Ozone Global Demo Tour Stop Sankt Peter Ording

 

Ein paar Eindrücke des gestrigen Testevents von Kite-Power-Shop in St.Peter-Ording im Rahmen der Ozone Global Demo Tour. Der Wind war da - aber aus der falschen Richtung, was zumindest Patrick Blanc nicht abhielt ein bisschen Show zu machen. Vielen Dank an Jens und Patrick für die Aktion! Und Danke für diese tollen Bilder!

 

Ozone Hydrofoil Coaching mit Mario Rodwald

Dieses Jahr werden wir zusammen mit Ozone rider Mario Rodwald ein exklusives Hydrofoil Camp anbieten! In drei Tagen intensivem Coaching bringen wir dich mit Spaß aufs Foil und zeigen dir alle wichtigen Shortcuts um sicher in den Sport einzusteigen. Vom 07. (abends) bis 9. September sind wir auf dem Campingplatz in Grönwohld und haben einen der besten Hydrofoil-Spots direkt vor der Tür.

 

Um schnellstmöglich die ersten Meter zu schweben oder die ersten Halsen zu erlernen haben wir spezielle Anfängerflügel mit kurzen Masten dabei. Für die drei Tage stehen uns die ganze Ozone Range und für jeden ein neues Hydrofoil zur Verfügung.

 

Bei südlichen Winden werden wir auf der Nordseite der Eckernförder Bucht oder die Kielerförde foilen – ansonsten direkt vor der Tür. Genaue Infos zum Ablauf folgen bei der Anmeldung. Weitere Infos & Preise zum Campingplatz gibt es unter: groenwohld-camping.de.


Der Preis für 2,5 Tage inklusive Hydrofoil und Ozone Testkites beträgt 249,-€. Um den schnellen Lernerfolg zu garantieren sind die Plätze auf sehr begrenzt. Für die Buchung meldet euch gerne per Mail unter info@ozonekites.de!

 

Ein kleiner Zusatz zum Könnensniveau unserer Teilnehmer: Sicheres Fahren mit dem Directional wäre für ein erfolgreiches Hydrofoilen sehr sempfehlenswert.

Wir freuen uns die Faszination des Foilens mit dir zu teilen!
Team OZONE & Mario

 

Review V4 Barsystem

Bei Nordwind Wassersport e.V. hat Tim ständig in der Schulung mit der Bar zu tun. Wir freuen uns über sein Feedback zum System:
 
"Nach langem Warten auf die neue Ozone Contact Bar V4 kam letzte Woche endlich das Paket mit der ersten Lieferung, den neuen Holm und Belag habe ich bereits seid November im Dauertest und bin begeistert wieviel weicher und leichter sich das ganze sich anfühlt!
Der Belag ist extrem strapazierfähig und trotzdem wesentlich schonender für die Hände, aber das neue Quickrelease welches simpler nicht funktionieren könnte ist der nächste Schritt in der Weiterentwicklung von Kitebars.
Das Zusammenbauen des Chickenloops nach dem Auslösen funktioniert so simpel wie das Anschnallen im Auto, du muss nur den Chickenloop ins QR stecken und schnapp ist die Bar wieder Einsatzbereit, auch wenn ihr selten oder im besten Fall nie eure Bar auslösen müsst birgt dieses System viele Vorteile.
Für alle die mit Tampentrapez unterwegs sind oder in der Schulung arbeiten macht das neue System extrem viel Spass!
Eine weitere kleine Veränderung ist der Ausdrehmechanismus der Powerleinen dieser funktioniert deutlich leichter auch wenn weiterhin wird per Hand ausgedreht werden muss glaube ich dass System mit nur einem ummantelten Depowertampen ist für mich das einzig gut funktionierende.
Im Gesamteindruck bin ich in jedem Fall sehr von der neuen Bar überzeugt und glaube das System wird weiter zu Unfallverhütung beitragen, und der Kitebranche eine kleine Evolutionsstufe der Quickreleasesysteme geben."

Hinter den Kulissen von Ozone, Teil IX: Sanja Wiegmann, Deutschlandvertrieb

Ein kleiner, feiner Unterschied

 

Wer wir sind: A rider's owned kitebrand.

Wissen, wovon man spricht.

Wissen, was Kunden wünschen.

Insider sein im eigenen Markt.

 

Keine Aktiengesellschaft sondern bis in die Haarspitzen begeisterte Sportler treffen bei Ozone die Entscheidungen.

Ozone ist einer der weltweit führenden Hersteller für Kites und Gleitschirme. Gewachsen rund um ein kleines, aber engagiertes Team von passionierten Fahrern und Piloten. Und das Ozone Kites Team hat die gleiche  Passion für Natur, aufregende Sportarten und Fortschritt. Unser CEO und unser Gründer verbringen nach vielen Jahren im Job immer noch jede freie Minute auf dem Wasser - ob mit dem Sohnemann auf dem Rücken, mit dem Hydrofoil als erfolgreicher Wettbewerber der Int. Tour, mit 21,5m Lift Woo Rekorde aufstellend, oder einfach mit Freunden und dem Waveboard unterwegs. Die einzelnen Charaktere werden wir Euch in dieser Serie im Detail vorstellen.

 

 

Sanja Wiegmann, Deutschland Vertrieb Ozone

Über mich, Sanja

Ich wohne am Wasser, in Kiel - sowie phasenweise an der herrlichen Westküste Irlands. Ich bin Mutter eines kleinen Jungen und liebe Trips im Van mit Family und Hund. Am Liebsten cruise ich in den Nordwesten Dänemarks oder irgendwo in Irland umher.

 

Some things about me

I'm living right by the baltic sea in Kiel as well as - sometimes - on the westcoast of Ireland. I'm a mother of a small boy and love traveling with the family and dog in our van. Preferably to the northwestern tip of Denmark or within Ireland.

 

 

Seit wann ich kite?

Ich bin 2001 zum Kiten gekommen. Meine ersten Meter auf dem Wasser legte ich in Cabarete, in der Dominikanischen Republik zurück. Hier probierte ich mit einem Zweileiner Foilkite und einem Longboard mit angespaxten Footstraps voranzukommen. Seitdem hat sich Kiten und die Sicherheit im Kiten deutlich weiter entwickelt.

 

Kiting since?

I started in 2001. My first week kiting was in choppy Cabarete, Domincian Republic where I gave it a good lash with a two line foilkite and a 3m Longboard (footstraps attached by woodscrews.) Kiting - as well as safety - has come a long way since those days.

 

 

Seit wann ich mit Ozone arbeite?

Bis 2009 hatte ich, zur Finanzierung meines Studiums und um mich mit dem Sport den ich liebte auch beruflich befassen zu können einen eigenen Onlineshop mit meinem Partner. Iain war im Herbst 2009 auf der Suche nach einem Deutschlandvertrieb für die Marke, wir kannten uns und so ging es nach einer intensiven Testphase und vielen Gesprächen im Frühjahr 2010 mit mir und Ozone los.

 

Since when I'm working with Ozone?

Up until 2009 I ran a kiteshop to finance my studies and to be able to deal with the sport I loved on a professional basis. Iain looked for a distribution for Ozone in Germany at this stage and as we knew each other  we got started in spring 2010.

 

 

 

 

 

Was mache ich eigentlich hier? Mein Job und seine typischen Aufgaben.

Ich leite selbstständig den Vertrieb und Import der Marke Ozone für den Deutschen Markt. Ich importiere unsere Ware aus Vietnam und kümmere mich um das Händlernetz in Deutschland. Das Marketing und die PR, die Organisation von Testevents und die Kommunikation mit den verschienen Medien liegen auch bei mir und sind Dinge, die mir ganz besonders viel Spaß machen. Nebenbei organisiere ich so viele "Learnivals" wie mir möglich ist um unseren Kunden die Möglichkeit zu geben, angeleitet durch unsere tollen Teamrider ihr Fertigkeiten in bestimmten Disziplinen zu verbessern - und ganz beiläufig auch unser Material zu probieren. :)

 

What's your position in Ozone and which would be typical tasks?

I'm running the distribution and import of Ozone Kites for Germany. This means that I am importing our goods from Vietnam and take care of our local retailer network. Marketing and PR are my daily bread too and a part of the job I enjoy especially. Besides that I'm trying to run as many "learnivals" as possible in as many disciplines of the sport as possible to give our customers the opportunity to work on their skillset - guided by our amazing teamriders - and while testing the latest Ozone products.

 

 

Mein Lieblingskite

Mein Favorite ist, entsprechend meinen favorisierten Bedingungen, der REO. Ich finde, dass unser Designteam seit 2012 eine wahnsinnige Entwicklung hingelgt hat und kann ehrlich sagen, dass es meiner Meinung nach am aktuellen REO rein gar nichts zu verbessern gibt! Er ist agil, wie alle unsere Kites, zieht toll Höhe aber bockt nicht in der Welle. Man kann ihn durch das komplette Windfenster ziehen ohne, dass es einen aus der Pocket zieht. Wer's noch nicht getan hat: Ausprobieren! Jetzt!

 

My favorite piece of kit

Surely the Ozone Reo, as I'm a lover of waves and kiting in waves. In my opinion our R&D team has had a serious run of development and we've come a long way with the REo since it was first released in 2012. I can honestly say that I can't think of a single thing that could be improved on the recent model: It is perfectly agile, light on the bar, has great upwind capacity to drag you back into the lineup after having your wave - but won't pull you out of the poket even if you're flying the kite in loops through the wind window in order to create power. If you haven't tried it yet and love waves: Go for it, now!

 

 

Warum gefällt mir meine Arbeit so gut?

Aus mehreren Gründen. Ganz hedonistisch: Ich bin begeistert vom Kiten und ich bin begeistert davon eigeninitiativ "abzuliefern" - mir Dinge auszudenken, die Ozone in Deutschland gut tun und helfen macht mir Spaß. Auf einer anderen Ebene ist mir wichtig, dass ich menschlich hinter der Firma stehen kann für die ich arbeite. Dass Ozone seine mittlerweile über 1200 Beschäftigten in der eigenen Fabrik übertariflich bezahlt, vernünftig krankenversichert, dass es einen Mutterschutz gibt und die Arbeitsbedingungen ethisch absolut in Ordnung sind (was sich durch eine Kündigungsquote von unter einem Prozent zeigt - die Angestellten vererben quasi ihre Jobs...) ist für mich kein Detail sondern einer der ganz wichtigen Punkte.

Logisch ist auch, dass es mehr Spaß macht mit unseren "netten" Kollegen und Geschäftspartnern zu arbeiten und ein Produkt zu verkaufen und zu vertreiben, dass es in sich hat, statt irgendeine Gurke. Ozone ist in beiderlei Hinsicht ein Hauptgewinn.

 

Why do I enjoy working for Ozone?

There are a few reasons. A very hedonistic one: I'm loving kiting and I'm loving to "deliver" in a self employed, responsible manner - to come up with ideas that grow the brand Ozone in Germany is a huge pleasure for me. On another level it is important for me to be able to completely stand behind the company that I devote my time to. Knowing that Ozone is treating their (meanwhile more than 1200) employees fairly, paying above average wages, providing health care and maternity leave and making sure that the working conditions are great (which shows when looking at the quit rate of below 1% (the employees practically inherit the jobs at Ozone) is not a detail for me but something I value a lot and need to know to be able to stand behind the products I'm selling.

Sure thing: Working with friendly co-workers and business partners is fun and it's also much more fun to show off a great working product than something that's only soso. Ozone is the real deal for me in more than one way.

 

 

Inga Mohr mit Enduro V2 - und Baby - auf Sardinien

 

Mit Kind ändert sich vieles - aber eben auch nicht alles, wie Ozone riderin Inga beweist, die mit dem Nachwuchs bei erstbester Gelegenheit eines ihrer Lieblingsreiseziele, die Insel Sardinien, unsicher machte:

 

"Nach der Schwangerschaft und Geburt meiner Tochter Maila im Februar ging es für mich im Mai endlich wieder los mit Kitesurfen. Kind und Kegel wurden gepackt und Sardinien mit unserem neuen, familientauglichen Camper erkundet.

Die Sonne ließ sich in den zwei Wochen in Bella Italia zwar etwas wenig blicken, aber dafür hatten wir viele Tage mit Wind. Natürlich musste ich noch etwas langsam machen, aber nach so einer langen Pause löst auch einfach nur durch das Wasser cruisen und ein paar Hooked Tricks machen einen Überschwall an Glücksgefühlen aus.

Mit im Gepäck war natürlich der Enduro V2. Schon seit Monaten lag er bei mir im Keller und ich war sehr gespannt ihn endlich ausprobieren zu können. Und ich muss sagen, die Warterei hat sich gelohnt. Ich fand ja bereits den V1 mega toll. Und auch der V2 ist wieder ein richtig guter Kite und ist einfach und fehlerverzeihend zu fliegen. In der Welle dreht der Enduro sehr schön. Auch mein Mann war begeistert, wie schnell er im Kiteloop dreht und wie gut man mit ihm Kiteloops üben kann. Auch der V2 Enduro ist wieder ein super Allround-Kite der Spaß in der Welle, beim Freestyle, Oldschool und einfach nur Cruisen macht.

Ab Juli werden wir dann zwei Monate die Elternzeit ausnutzen und den Norden mit den Enduros unsicher machen. Ich werd bis dahin noch viel Mama-Fitness machen um bis dahin wieder fit zu sein und Freestyle fahren zu können 😊"

 

Fotos von Sash Oberhänsli und Sander Mohr

 

Foilkite HOW TO mit Ozone Shop BPM Proshop

 

Hochsommer im Frühling! Das bedeutet in diesem Jahr seit Wochen Schmerzgrenze für das Kiten mit dem Tubekite - und seit Wochen Spaß non stop für das Kiten mit dem Foilkite!Wo man mit dem 12er, 14er und teilweise 17er Tube keinen Stich macht, sind die Twintiper mit ihren Matten locker unterwegs, cruisend und mit genug Power um zu springen ausgestattet.

 

Foilkites sind heute anders, als damals, als viele von uns mit dem Kiten begannen. Ihre Trägheit ist verschwunden, der konstante “Pull” ist ebenfalls verschwunden, die Kites sind agil, spritzig, sportlich und mit satter Hangtime ausgestattet. Chrono V3 und Hyperlink V1 wuren bei Gleiten.tv als Spaßkites wirklich abgefeiert (siehe Links).

 

Gleichzeitig sind sie deutlich performanter als ihre single skin Cousins - bei gleichem Wind kann man also mit einer viel kleineren Matten-Kitegröße unterwegs sein als man beim Tube fahren würde.

 

Durch das vergleichsweise geringere Gewicht der Matten kommt man grundsätzlich früher los, was nicht nur beim Hydrofoilen die Session durch glatteres Wasser angenehmer macht, sondern auch ganz grundsätzlich häufigeren Fahrspaß verspricht!

 

Nicht nur, aber sicherlich auch darum, erreichen uns immer mehr Anfragen von Kunden, die Interesse an einem Mattenkite haben, aber verunsichert sind in Bezug auf's "How to".

Diesen Kunden machen wir nun in Kooperation mit Ozone Shop BPM Proshop ein Angebot: Max vom BPM Proshop ist seit Jahren begeistert und versiert mit den Ozone Matten unterwegs und hat gerade mit dem HL UL 12qm einen neuen Rekord aufgestellt: Bei 6 Knoten mit dem 12qm war er unterwegs!

 

Nun wird er, in Kooperation mit Ozone Kites, ein “How to FOILKITE” Event für all diejenigen unserer Kunden veranstalten, die mit dem Thema Foilkite liebäugeln aber noch keine Idee haben, wie das alles funktioniert: Wie läuft das mit dem Mattenstart überhaupt? Mit dem Start aus der Hand? Wie lande ich einen Foilkite? Alleine? Mit Hilfe? Was passiert, wenn ich meinen Foil wassere? Wie funktionieren Re-start und schlimmstenfalls Self-rescue und welche Matte ist überhaupt die richtige für mich?

 

Hinzu kommt, dass der Mattenmarkt - zumindest von außen betrachtet  - ein Dschungel ist. Ozone wartet auf mit Matten unterschiedlichster Leistungsniveaus, Von Performanceflügeln, die fast nur von Profis benutzt werden (R1V2), über Performance Allrounder wie den Chrono V3 bishin zu Kites, die den Einstieg ins Kiten mit Foilkites extrem erleichtern und in gepaart mit dem Hydrofoil Spaßgaranten sind (Hyperlink V1) auf. Hinzu kommen Ultralight Versionen der Chrono und der Hyperlink, für das extra Quentchen an Performance.

 

Alle gängigen Mattenmodelle von Ozone können und sollen beim Event ausprobiert, verglichen und gefahren werden: Die Chrono V3 und die V3 UL, der Vorgänger Chrono V2 und die V2 Ultralight, die Hyperlink V1 und die Hyperlink V1 UL.

 

BPM PROSHOP und OZONE KITES DEUTSCHLAND FOILKITE "HOW-TO" COACHING

 

WANN: 07/08. JULI 2018

WO: Vrouwenpolder, Niederlande

 

 

Wenn ihr Lust habt, Euch für das Event anzumelden, dann schriebt einfach eine Mail an uns oder direkt an die Jungs von BPM Proshop.

Wir freuen uns auf Euch!

 

Ozone Testevent mit Kite-Power-Shop Sankt Peter Ording und Mario Rodwald / KOLD Shapes

 

Ein weiteres hochsommerliches Wochenende in Norddeutschland liegt hinter uns. Und in Sankt Peter Ording machten Jens vom Kite-Power-Shop und Ozone rider Mario Rodwald das beste aus dem aufkommenden thermischen Wind: Die ließen die lokalen Kunden und Interessenten an Ozone und KOLD Shapes bei aalglattem Wasser die aktuelle Range testen. Aufgrund des ablandigen Winds laut Jens Baxmeier vom Kite Power Shop sicherlich keine Bedingungen für Rookies - aber dafür absolute Sahnebedingungen für versierte Rider mit großen Kites. Chrono, Enduro und Egde kamen zum Einsatz - und hier und da konnte man auch Mario selbst beim Freestylezaubern zusehen. Eine gelungene Verastaltung trotz anfänglich miserabler Windvorhersage.

 

Jens vom Kite Power Shop hat verschieden Ozone Kites für Euch zum Testen da - bei Interesse: Direkt "Am Deich" - Nummer 21 - einfacher geht es nicht.

 

Danke an unsere Tester, Jens, Max und Mario für die Action!

 

Chris Thomes holt sch den Deutschen Meistertitel in der Junior Masterclass 2018

Chris Thomes ist Deutscher Meister 2018 in der Junior Masterclass geworden! Zusätzlich hat er sich für die Weltmeisterschaft 2018 in Borkum qualifizier -
und das alles in seiner ersten Saison in der Masterclass!
 
Chris: „Dieses Jahr ging ich in meine erste Mastersaison. Das Ziel für die Saison war hochgesteckt, aber ich wollte unbedingt mich für die Heim-WM 2018 in Borkum qualifizieren. Nach einer langen Saison mit 2 von 3 Wochenendsiegen konnte ich mir den deutschen Meisterschaftstitel in der höchsten deutschen Juniorenklasse sichern. Damit war auch die Qualifikation unter Dach und Fach!
Vielen Dank an Ozone für den Support und den geilsten Kite! Fast, faster, R1 V2!!!"
 
Wir gratulieren Dir ganz herzlich, Chris!

Are you clicked-in yet?

 

Short but sweet - ein kurzes Video über unseren neuen Click-in loop!

Alina Kornelli qualifiziert sich für die Teilnahme an den Youth Olympic Games

 

Alina Kornelli konnte sich bei den 2018er Youth World Championships, die gleichzeitig als Qualifikationsevent für die YOG 2018 galten für die Teilnahme in Buenos Aires qualiizieren. Herzlichen Glückwunsch, Alina!!

 

"Mein Ziel war es, dass eine Italienerin oder ich unter die ersten vier Nationen bei dieser WM kommen würden, da ich mich dann für die Youth Olympic Games in Buenos Aires im Oktober qualifizieren würde.

 

Als Erstes musste ich um eine Genehmigung bitten, mein Abitur nachschreiben zu dürfen, denn die Mathe – und Französisch-Abiturprüfungen fielen genau in die Rennwoche. Das klappte und ich flog am 28. April zusammen mit meinem Vater nach China.

 

Das deutsche Team durfte dieses Mal mit zwei Jungs (Tom North und Xaver Kiebler) und zwei Mädchen (Maya Kowa und mir) teilnehmen.

In den ersten Tagen trainierten wir bei Leichtwind. Es war ungewöhnlich wenig Wind auf Hainan, und ich testete, ob mein 15er Ozone V9 Edge für mich als größter Kite reichen würde, da viele mit dem 19er bzw. 17er Kite unterwegs waren. Doch zum Glück hat der 15er OzoneV9 einen besonders großen Einsatzbereich, dass er für mich optimal war.

 

Nach zwei Tagen Flaute kam am dritten Tag endlich der erhoffte Wind und wir konnten zwei Eliminations bei ca. 20 Knoten fahren, in denen ich meinen 10er und 13er Ozone Edge V9 im Einsatz hatte. Leider hatte ich bei dem ersten Heat einen Frühstart mit drei anderen Teilnehmerinnen aus meinem Heat und ich landete mit anderen acht Rennläuferinnen auf dem letzten Platz. Bei der zweiten Elimination kam ich ins Finale und hatte im Final Heat einen Frühstart – somit waren der 23. und 7. Platz meine Ergebnisse für den ersten Tag.

 

Am vierten Tag war extrem viel Wind (bis zu 25 Knoten) und ich schaffte es einmal ins A-Finale, das ich gewann, einmal ins B-Finale (wegen schlechtem Start), das ich ebenfalls gewann und einmal ins C-Finale(wegen einem Sturz 3 Meter vor der Ziellinie), das ich wiederum gewann. Tag vier endete also mit den folgenden Ergebnissen: 1., 13., und 8. Platz.

Ich war mit meinem achten Gesamtplatz nach dem vierten Tag nicht wirklich zufrieden, dennoch war dies ein gutes Ergebnis für Deutschland als fünftbeste Nation.

Am letzten Tag kam unerwarteterweise nochmals Kitewind und ich konnte mich in der 6. Elimination noch einen Platz hocharbeiten auf den siebten Rang. Wir starteten noch eine 7. Elimination, bei der ich auch weiterkam, aber es war dann leider zu wenig Wind, um diese zu Ende zu fahren.

 

Die ersten vier Nationen qualifizierten sich zu der Jugendolympiade in Buenos Aires. Eine Italienerin wurde zweite und da sie sich in Dakhla bei dem Qualifikationsevent schon qualifiziert hatte, rutschte ich mit meiner zweiten Platzierung aus Dakhla nun nach. Somit habe ich mein Ziel erreicht und mir einen der 12 Startplätze bei den Youth Olympic Games in Buenos Aires erkämpft.

 

Tom North wurde 21., Xaver Kiebler 9. (von 38 Jungs), Maya Kowa 17. und ich 7. (von 23 Mädchen).

Danke an Ozone Deutschland, die mich mit den Edge V9 optimal ausgestattet haben und mich dabei unterstützt haben, mein Ziel „BUENOS AIRES“ zu erreichen."

 

 

 

Mehr News? Schau Dich im News-Archiv um!

Newsletter

Anmeldung zum Ozonekites.de Newsletter (Die Informationen zu Ozone Kites in Deutschland erscheinen monatlich und sind jederzeit kündbar.)

Facebook


Fragen, Feedback? Schreib' eine Mail oder ruf' an.

 

 

Sanja Wiegmann

Koldingstr. 7

24105 Kiel

 

info@ozonekites.de

Tel.: +49 (0)172-7137579

 

Facebook

Instagram