Jan Erichsen: Sieg in Holland – Platz eins beim KitefoilCup in Nordvijk

 

Die Erfolgsserie von Jan Erichsen mit seinen R1V3 hält an - in Holland konnte er sich erstmals bis auf den ersten Platz vorkämpfen. Herzlichen Glückwunsch!

" Am vergangenen Freitag ging es nach Nordwijk, zum KitefoilCup Holland. Nach letzten Feineinstellungen am Material waren wir bereit, uns mit 30 weiteren Kitefoilern zu messen.

Ich hatte erneut großes Glück, dass Frank Rosin mich beim Feintuning des Materials unterstützt und auch die Fahrt mit seinem Wohnmobil nach Holland gebernommen hat. Das waren super Voraussetzungen für einen Wettkampf.

Der Blick auf die brechenden Wellen kurz vor dem Strand ließ ahnen, was uns für Bedingungen auf dem Wasser erwarten. Ich war war froh darüber, solche Bedingungen auf Fuerteventura, Römö und Sylt schon erlebt zu haben."

 

 

Zunächst starteten wir in den ersten Rennen mit großen 19qm Kites. Bei etwa 7-11 Knoten brauchen wir diese großen Kites, um genügend Druck aufs Foil ausüben zu können.

Ich konnte mir vor dem Rennen einen genauen Plan für den rauen Rennkurs machen und diesen sehr gut umsetzen. Zwei mal Platz eins in den ersten beiden Rennen waren der perfekte Start in den Wettkampf.

Teilweise brechende Wellen, sowie eine starke Strömung auf dem Rennkurs, machten die Manöver anspruchsvoll.

Nach einer kurzen Pause ging es bei etwas mehr Wind weiter. Im dritten Rennen nahm der Wind weiter zu und ich entschied mich auf den kleineren 15qm Kite zu wechseln. Damit konnte ich auch die abschließenden Rennen gewinnen.

 

Fünf mal Platz eins bedeutet der erste Sieg bei einem Kitefoil-Event für mich.

Platz drei für Frank zeigt auch, dass wir in unserer Flensburger-Kieler Trainingskooperation auf dem richtigen Weg sind."

 

 

 

Ozone Testevent in Sankt Peter Ording

 

Mit dem Testevent in Sankt Peter am vergangenen Wochenende taten Jens vom Kite-Power-Shop in Sankt Peter mit seinen Unterstützer*innen Jana und Max einen absoluten Glücksgriff: Während aufgrund des hohen Wasserstands am Samstag noch das Testevents aufallen und ein Tech Talk im gemütlichen Shop angeboten wurde passte es am Sonntag perfekt und die Ozone Kites konnten in ordenlichem Wind getestet werden. Eine tolle Veranstaltung!

 

Podium in Usedom – perfekte Bedingungen bei den Deutschen Meisterschaften

 

Jan Hauke Erichsen setzte sich am vergangenen Wochenende auf Usedom im Laufe von 12 Rennen deutlich von seinen Mitbewerbern ab und konnte schließlich einen Podiumsplatz erkämpfen. Ganz herzlichen Glückwunsch von uns - und auch herzlichen Dank, Jan, dass Du uns so ausführlich am Wettkampfgeschehen teilhaben lässt!

 

"Am vergangenen Wochenende habe ich an den Kitesurf-Masters auf Usedom teilgenommen. Die Deutsche Meisterschaft im Kitefoilen wird durch Wettkämpfe auf Sylt, Usedom, Heiligenhafen und St. Peter Ording ausgetragen.

Der zweite Stop der Deutschen Meisterschaftsserie fand direkt an der polnischen Grenze statt. Traumhaftes Wetter mit leichten Windbedingungen schafften gute Voraussetzungen für spannende Rennen auf dem Wasser.

 

Die 23 Teilnehmer konnten von Freitag bis Sonntag insgesamt 12 Rennen fahren. Mit überwiegend dritten Plätzen konnten ich mich in den meisten Rennen knapp hinter Florian Gruber und Jannis Maus platzieren.

Nach einem vierten Platz bei den dänischen Meisterschaften am vorherigen Wochenende, freue ich mich bei der Deutschen Meisterschaft das Podium zu erreichen.

 

Weiterhin arbeite ich daran meine Technik auf dem Foilboard zu verbessern. Mit jeder Verbesserung der Technik, habe ich die Möglichkeit mehr von meinem „Segelwissen“ auf dem Rennkurs anwenden zu können.

Der nächste Wettkampf findet am kommenden Wochenende in Holland statt. Ein großes Dankeschön geht an alle Unterstützer und Förderer."

 

Vincent über den R1V3

 

Vincent Leib ist seit Beginn des Jahres mit Ozone im Buggy unterwegs. Hier ein erster Bericht seiner Eindrücke: "Als im Januar ein prall gefülltes Paket direkt aus der Ozone Factory bei mir eintrudelte, wurde nicht lange gezögert und es ging kurzerhand nach SPO für den ersten Rollout meiner neuen R1 V3 Range.

 

An der Bar stellte sich schon nach den ersten Schlägen das Gefühl ein, nach dem wohl jeder Kite-Racer sucht. Ein sehr intuitiv abrufbares Leistungsvermögen offenbarte sich und übertraf meine Erwartungen. Erste Rennerfolge, gekrönt durch den Titel des Deutschen Vizemeisters, bestätigen den Eindruck, dass der Weg auf die Podien auch im Kitebuggy-Rennzirkus weiterhin nicht an Ozone vorbei führen wird ;)"

 

Schön, Vincent, dass Du so gut mit dem R1V3 klarkommst! :)

 

Ozone Torque Review von Inga

 

Die tolle Inga Mohr ist nun seit ein paar Monaten mit dem Torque V1 unterwegs, hier ist ihre Einschätzung. Danke dafür, Inga! :)

 

 

Eigentlich wollte ich kein neues Board. Ich war super glücklich mit meinem alten Board und hatte keinen Bedarf nach einem Neuen. Nach der Schwangerschaft war ich froh mit meinem bisherigen Material wieder klar zu kommen. Es hat also ein bisschen gedauert bis ich das Torque ausprobiert habe.

Ich brauche ein Board mit dem ich gut mit Boots Freestyle fahren kann, das allerdings nicht zu hart ist, da ich etwas auf meine Knie achtgeben muss. Die Höhelaufeigenschaften sollten für mich als süddeutsche Leichtwind-Seenkiterin nicht zu schlecht sein um nicht so oft heim schwimmen zu müssen…

 

Und was soll ich sagen: Ich war schon nach den ersten Metern sehr glücklich mit dem Torque. Das Board erfüllt meine Anforderungen absolut. Alle meine Tricks haben sofort funktioniert und die Knie haben mir nach der Kitesession auch nicht weh getan.

 

Das Torque fährt sich smooth und lässt seine Leistung gut abrufen. Man muss es etwas genauer fahren als das Code, aber es ist ja auch ein Freestyle- und kein Einsteiger-Board. Ich finde es immer noch sehr fehlerverzeihend für ein Freestyle-Board.

 

Ich muss Ozone zum ersten Board-Wurf sehr gratulieren. Das haben sie wirklich gut hinbekommen und mich überzeugt. Der einzige Verbesserungswunsch von meiner Seite ist eine etwas härtere Belagunterseite. Da ich zu den Schlawinern gehöre, die ihre Boots an Land anziehen und auch mit Boots auf den Strand fahre, habe ich mir bereits einige Kratzer ins Board gefahren. Ich bin mir allerdings sicher, dass das bei pfleglicher Behandlung des Bretts die Boardunterseite lange Zeit gut aussieht

 

Mein altes Board habe ich mittlerweile verkauft und ich fahre ausschließlich das Torque….

 

Andreas & seine Chrono V3 im Glück

Video Wavecamp Irland 2019

 

Schon wieder fast zwei Monate her, unser letztes Ozone Wavecamp in der formidablen Brandon Bay in Irland. Hier ein kleiner Rückblick auf das was war - und denjenigen, die mit einem Trip nach Irland liebäugeln ein Eindruck dessen, was sein kann. :)  Clip: Lou Merkert von Studiowork Ireland.

 

Throwback: Ozone Testevent mit BPM Proshop in Vrouwenpolder

 

Max vom Blue Power Marin Proshop war am vergangenen Wochenende wieder in Sachen Ozone unterwegs - hat testen lassen, uns ist selbst auf's Wasser bekommen. Hier sein Bericht vom Wochenende und vom Hyperlink V2 !

 

"Im Rahmen unseres Vatertags / Christi Himmelfahrt s Testival hatte ich natürlich auch meine Ozone kites dabei. Rep Alpha und Hyperlinks waren bereit zum Einsatz kam Alpha und Hyperlink V2 in 10 bzw. 12m.

Ich konnte mich nun mal von den Eigenschaften am Directional des Alphas überzeugen.

Bedingungen:

Holland like, Flach bis Kabbel, gute 20 Knoten, 17m Leinen 50er Bar

Alpha hatte richtig gut Druck, aber jederzeit gutes Gefühl dabei.

Für meine kläglichen Strahles Freestyle Fähigkeiten lässt sich der Druck über die Depower schon dosieren und ist somit sehr vorhersehbar, dreht nicht zu schnell, aber immer noch flott genug…das gute Drehverhalten hatte ich schonmal erwähnt, tolle Radien, direkt …etc.

 

Tag 2:

weitere Eindrücke Hyperlink v2 13m

dreht schneller und schöner als sein 12er UL Vorgänger

Leistung / Performance etwas höher

trotzdem ein noch „runderes“ Flugbild / - Verhalten"

 

 

Jan Hauke Erichsen erreicht den 3. Platz beim ersten Tourstop der Deutschen Meisterschaftstour

 

Segel Profi Jan Hauke Erichsen, der in den vergangenen Monaten zusammen mit seinen Teamkollegen vom "Team Black" zunehmend mit seinem R1V3 und dem Hydrofoil auf der Kieler Förder zu sehen war hatte am vergangenen Wochenende auf Sylt einen sehr schönen Run. In seinem Bericht stellt er dar, wie das Wochenende aus seiner Sicht gelaufen ist:

 

"Am vergangenen Wochenende habe ich an den Kitesurf-Masters auf Sylt teilgenommen. Die Deutsche Meisterschaft im Kitefoilen wird durch Wettkämpfe auf Sylt, Usedom, Heiligenhafen und St. Peter Ording ausgetragen

Bereits am Mittwoch reiste ich nach Sylt, um noch einen Tag auf der rauen Nordsee trainieren zu können, bevor der Wettkampf am Donnerstag starten sollte. Die Wellen und die Strömung fühlten sich auf dem Hydrofoil deutlich anders an, im Vergleich zu dem überwiegend „glatten“ Wasser der Ostsee. Durch ein Trainingslager auf Fuerteventura, im Dezember letzten Jahres, war ich auf raue Wasserbedingungen vorbereitet. Mental und physisch ist es eine große Herausforderung in den teilweise brechenden Wellen die hohen Geschwindigkeiten auf dem Hydrofoil zu beherrschen."

 

 

 

 

"Schon in der Vorbereitung konnte ich feststellen, dass ich in meinem Training der letzten Wochen einen weiteren Schritt nach vorn machen konnte. Nach wie vor arbeite ich vor allem daran meinen Speed und Winkel auf dem Amwindkurs zu verbessern, um zeitnah bei den internationalen Top- Fahrern mithalten zu können.

In dem Feld von 30 Startern erreichte ich Platzierungen zwischen dem dritten und fünften Platz und werde damit gesamt fünfter, sowie dritter Deutscher.

Mein persönliches Ziel in diesem Jahr zu den besten drei Deutschen Kitefoilern zu gehören habe ich bei diesem Wettkampf erreicht und bin sehr motiviert darauf aufzubauen. Weiter geht es für mich mit dem zweiten Stop der Deutschen Tour auf Usedom vom 21.-23.6.2019."

 

Jan, Gratualtion zu dieser Spitzen-Leistung! Herzlichen Glückwunsch! Wir wünschen Dir sowie Deinen Team Black Team-Kollegen weiter viel Erfolg bei den anstehenden Wettbewerben - und vor allem auch viel Spaß auf dem Wasser abseits der Competition!

Ozone Test in Heiligenhafen

 

Am vergangenen Wochenende ging's in Heiligenhafen bei der Bretterbude zur Sache! Ozone rider Matz, Jan sowie Ute Rodwald unterstützten am Strand wa das Zeug hielt. Zu guter Letzt war es ja auch der Tag, an dem Mario Rodwald seine emissionsfreie Tour um Schlesswig-Holstein hier unterbrach. :)

 

Wir hoffen auf viele weitere Testevents in dieser Art im Sommer 2019!

 

Danke für die Bilder: Matz Wieth! :)

 

 

 

Mehr News? Schau Dich im News-Archiv um!

Newsletter

Anmeldung zum Ozonekites.de Newsletter (Die Informationen zu Ozone Kites in Deutschland erscheinen monatlich und sind jederzeit kündbar.)

Facebook


Fragen, Feedback? Schreib' eine Mail oder ruf' an.

 

 

Sanja Wiegmann

Koldingstr. 7

24105 Kiel

 

info@ozonekites.de

Tel.: +49 (0)172-7137579

 

Facebook

Instagram