Ozone Wave Adventure & Coaching am "wild atlantic way" - Irland 2021 mit Marc Ramseier

Darum geht's

 

Irland muss man lieben - wer schon mal da war, der weiß genau, wovon ich spreche. Nirgendwo sonst wird einem so offen, interessiert und freundlich begegnet: Egal ob im Lineup, am Strand oder abends nach der Session im Pub. Die Natur sucht ihresgleichen. Eine schlichtweg atemberaubende Landschaft und zu guter Letzt - Diese Bedingungen auf dem Wasser!

 

Nach jahrelangen Ausflügen in dieses Land passte im vor einigen Jahren erstmals alles zusammen und wir konnten den Deutsche Ozone Kunden ein intensives Coaching zum Kiten in den rauen Irischen Bedingungen anbieten. Und weil unsere Touren so viel Spaß gemacht hat geht es in 2020 direkt nochmal wieder los.

 

Mit Marc Ramseier haben wir den besten Coach für das Wavekiten an Board, den wir uns vorstellen können. Zusammen haben wir in den vergangenen fünf Jahren bereits mehrere Coachings im norddänischen "Cold Hawaii" sowie in Südafrika realisiert. Einen kleinen Eindruck von der Irischen Veranstaltung findet ihr hier verlinkt.

 

 

Begleitet uns vom 17.04.2020 bis 24.04.2020 bei unserem "Abenteuer Irland".

 

Wir bieten ein sechstägiges, intensives Wave-Coaching inkl. abendlicher Videoanalyse und Theorieblöcken. In dieser Zeit soll so viel Zeit wie möglich mit dem puren Training auf dem Wasser verbracht werden. 

Wir werden hierfür unsere Basis an einem der besten Wavecspots der Nördlichen Hemisphäre beziehen. Die 13km lange Brandon Bay and der Westküste Irlands bietet durch ihre sichelförmige Beschaffenheit ideale Bedingungen zum Kiten in der Welle - besonders bei den vorherrschenden wetslichen Windrichtungen. Hier werden wir gemeinsam in einem Haus direkt am Strand Quartier beziehen.

 

Auch während des Aufenthalts in der Brandon Bay verschließen wir die Augen natürlich nicht vor anderen lokalen Spots und wollen Euch durch kleinere Trips an andere Breaks der Region ermöglichen, die besten Spots Irlands, neue Orte und neue Menschen kennenzulernen - und das zuvor gelernte auch in verschiedenen Bedingungen anzuwenden. Ihr sollt die irische Wellen ebenso genießen wie die Irische Gastfreundschaft und die Irische Pub Kultur. Diese Insel ist vollgepackt mit absoluten Weltklasse Spots für jedes kiterische Niveau.

 

So schön und genial Irlands Kitebedingungen sind - so "fickle" sind sie auch. Nicht selten passiert es aufgrund des großen Tidenhubs, dass ein im letzten Jahr genialer Spot nun, aufgrund von Tide und veränderten Sandbänken, plötzlich nicht mehr läuft. Wir freuen uns, dass wir uns auf unsere lokalen Tourguides verlassen zu können, die jeden Winkel der Insel kennen und keine Welle ungesurft lassen:

 

Wer kann mitmachen? Das Niveau des Coachings

Du bist ein erfahrener, überdurchschnittlich guter Kiter in der Welle? Du möchtest Dich jedoch noch weiterentwickeln und wünscht Dir dabei Förderung und Herausforderung? Du scheust nicht den intensiven Austausch über die kleinen Tricks und Kniffe an denen Du persönlich noch arbeiten solltest, um Dich noch souveräner in den Wellen zu bewegen? Dich reizen intensive video coaching Sessions, ebenso wie das persönliche life Coaching direkt am Spot? Dann ist das Wavecoaching eine tolle Veranstaltung für Dich!

 

Die sechstägige  Wave Clinic richtet sich ausschließlich an Kiter welche bereits solide Erfahrungen mit dem Surfboard haben und an ihren individuellen Schwächen in der Welle mithilfe von Video und Experten Coaching feilen möchten. Die Gruppengröße ist auf zehn Personen limitiert um viel Zeit für individuelle Betreuung zu lassen.
 
In der Clinic soll die komplexe Eigenart des Waveridens entschlüsselt werden. Die verschiedenen Aspekte werden zunächst getrennt thematisiert und individuell vertieft, um anschließend Stück für Stück wieder zu einem einheitlichen Konzept zusammengefügt zu werden. Ein elementarer Baustein ist dabei das täglich erstellte Filmmaterial welches als Feedback- und Diagnoseinstrument äußerst hilfreich dafür ist, die Umsetzung der Materie voranzutreiben. Die Videos werden von einer zweiten Person gefilmt, sodass Marc direkt am und auf dem Wasser mit direktem Feedback für Euch da sein kann und gegebenenfalls auch Manöver vorfahren kann. Die Videoschulung ist eine ausgesprochen effektive Trainingsmethode, da sie erlaubt die eigenen Fehler am Abend auf individuelle Art und Weise auszuwerten und die gewonnenen Erkenntnisse am Folgetag direkt umsetzen zu können. Die in morgendlichen Blöcken vermittelte Theorie wird so Tag für Tag auf sehr persönliche Art und Weise in die Praxis umgesetzt. Der Inhalt der Clinic richtet sich nicht nur auf die Umsetzung innerhalb der einen Clinic Woche, sondern strebt größere Nachhaltigkeit an: Ein tiefgründiges Verständnis der Materie soll ermöglichen, sich mittelfristig auf alle möglichen Bedingungen einzustellen und an den im Camp identifizierten, individuellen Defiziten intensiv weiter zu üben.

 

Dein persönlicher Coach in der Welle

 

Ozone Teamrider Marc Ramseier ist seit 1998 in unserem Sport erfolgreich. Nach mehreren erfolgreichen Jahren als Teilnehmer der internationalen Pro Kite Tour gibt es nicht viele Rider, die sich intensiver mit dem Segment "Wave" befassen: Marc kitet seit fast 12 Jahren ausschließlich in den Wellen. Seit mehreren Jahren ist er intensiv damit befasst, dies in möglichst effizienter Form weiterzugeben. Neben seiner persönlichen kiterischen Expertise macht ihn daher seine intensive Trainer- und Coachingtätigkeit und sein Einfühlungsvermögen zu einem großartigen Sparring-Partner in der Welle. Um seine Passion für die Welle bedingungslos ausleben zu können wohnt Marc an einem der besten Wavespots der Welt in Indonesien.

 

Marc: "Das Spezielle an meinen Pro Wave Clinics sind, dass ich während der Woche genügend Zeit habe mich intensiv den verschiedensten Aspekten des Wellenkitens zu widmen und so aufzeigen zu können wo individuell die Knackpunkte liegen die einem erschweren weiterzukommen. Weiter ist es von entscheidender Bedeutung diese verschiedenen Ansätze wie Schirmpositionierung, Brettsteuerung, Körperimpulse, Wavepositionierung dann wieder zu einer Einheit verschmelzen zu lassen. Die Schlüsselrolle in diesem Prozess kommt dem Video Coaching zu – es ist wissenschaftlich erwiesen wie sehr dies zur Effektivität und schnellem Fortschritt beiträgt. Jeden Abend schauen wir uns die individuell gesammelten Clips vom Tag an und ich kann auf jeden einzelnen vertieft eingehen. Es wirkt Wunder sich selber zu sehen und mit eigenen Augen zu erkennen wie und wo das vermittelte Wissen noch besser umgesetzt werden kann. Ich freue mich darauf!"

 

Um Dir an dieser Stelle einen Eindruck zu vermittlen, wie die Arbeitsweise von Marc ist und bei den Teilnehmern ankam, haben wir hier einige Testimonials aufgeführt:

 

Felix: "Das Strukturierte und sehr erfahrene Coaching von Marc mit eingehender Analyse und direktem eins zu eins coaching am Strand haben mich viel weiter gebracht als ich erwartet hatte. Ein so toll organisiertes Wavecamp ist der perfekte Weg beim kiten in der Welle weiter zu kommen und eventuell Fehler die sich eingeschlichen haben zu korigieren. Total geil wieviel man in 3 Tagen beim kiten dazu lernen kann, auch wenn man den Sport schon so lange macht!"

 

Christian: "Im Vorhinein der Veranstaltung hatte ich kein genaues Bild davon, wie diese drei Tage ablaufen würden. Also bin ich ohne besondere Erwartungen angereist und wollte mich einfach überraschen lassen.

Belohnt wurde ich mit einer ganz tollen Zeit in einer interessanten Gruppe von Surfbegeisterten und mit viel Spaß auf dem Wasser. Die von Marc eingesetzten Methoden mit Theorieeinheiten, Praxisphasen und Video-Feedback haben mich fahrtechnisch ein gutes Stück weitergebracht. Ich würde/werde es wiedermachen!"

 

Philipp: "Die vier Tage Ozone Wave Camp bei Marc waren eine große Motivations Spritze mich noch intensiver mit dem Wave Kiten zu beschäftigen. Marc konnte mir mit einer gutem Mischung aus Theorie und Praxis einige Techniken und Herangehensweisen näherbringen, um mein Timing in verschiedensten Wellenbedingungen zu verbessern! Dank der Top Location in Klitmöller hatten für alle Windrichtungen den richtigen Wave Spot!"

Unsere Location -Die Brandon Bay an der Westküste Irlands

 

Irland ist Natur pur. 4,5 Millionen Einwohner, wovon mehr als ein Viertel in den drei größeren Städten wohnen – da bleibt ausreichend unbesiedelte Fläche in Küstennähe. Man könnte es Einöde nennen. Ich nenne es Idyll. Hinzu kommt: Die Kite- und Wellenreitbedingungen sind sensationell.

 

Durch seine exponierte Lage bekommt diese Insel jedes Atlantiktief als erstes ab: Die winterlichen Swells sind so fast fest einplanbar - Irlands Westküste ist in den Wintermonaten wirklich ausgesprochen Wind- und Swellsicher. Der Golfstrom sorgt dafür dazu, dass die Wassertemperatur selbst Ende März noch oder bereits im zweistelligen Bereich liegen.

 

Übrigens: Vor dem Hinblick, dass Licht und Wellen und Landschaft eine Kulisse für herrliche Kitebilder bieten: Sowohl das Videomaterial der Schulung  als auch die tagtäglich angefertigten Fotos werden Euch nach Beendigung des Coachings angeboten.

 

Das Material

..na, ist doch klar! Wenn das mitgebrachte Material durch Shape, Größe oder zu intensiven Muschelriffkontakt nicht ideal passt, bieten wir Euch die aktuellen Ozone REO zum Test an und haben auch für diejenigen unter Euch, die Lust auf Strapless freestyle haben die aktuellen ENDURO dabei.

 

Der REO ist speziell für das Kiten in der Welle konzipiert. Seit seiner ersten Einführung in unsere Range in 2012 hat er sich zu einer Ikone des Surf-Styles entwickelt - aber probiere ihn vor Ort einfach selbst mal aus. Die komlette Range von 4qm bis 12qm zur Verfügung stehen.

 

Der Enduro ist ein idealer Allrounder. Er hat drei verschiedene Einstellmöglichkeiten, die den Kite für die Welle, für's Freeriden oder für Freestyle spezialisieren. Diese Umwandlung kann innerhalb von 10 Sekunden durch verschieben eines Buchtknotens an der Bridle erfolgen und machen wirklich einen großen Unterschied.

 

Ausgiebige Tests aller unserer Modelle sind ausdrücklich erwünscht - solltet ihr darüberhinausgehend Wünsche haben, beispielsweise den Ozone EDGE oder Zephyr mal zu probieren, so gebt uns im Vorfeld Bescheid, dann bringen wir diese Kites ebenfalls mit.

 

Wenn Du für den kompletten Kursverlauf gar kein passendes Material hast, dann melde Dich bitte, eventuell können wir über eine Vermietung sprechen.

 

Darüberhinaus gibt es auch Boards von Firewire zum Test. Marc hat mit seinen Kitesurf Wave Clinics eine Kooperation mit FIREWIRE am Laufen und wird ein paar deren Boards dabei haben, die ihr gerne testen könnt.

 

Das Wetter - was ziehe ich an, was bringe ich mit?

 

Zugegeben: Es kann auch mal regnet.  Aber ohne Regen gibt’s nun mal weder diese unglaubliche Wolkenbilder noch die berühmten 40 shades of green mit den glücklichen Schafen. Und die Regengüsse sind an der Westküste in der Regel so schnell wieder vorbei wie sie intensiv sind. Anders als in der Heimat zieht es sich nämlich nicht in einem tagelangen Prozess zu um sich dann nieselnd einzuregnen. Das Wetter ist extrem wechselhaft. Lashing rain sideways gefolgt von strahlendstem Sonnenscheine – everything’s possible in Ireland. Die Temperaturen bewegen sich auch im März normalerweise zwischen 8 und 13 Grad, in Abhänigkeit von der vorherrschenden Windrichtung und von eventuell vorbeiziehenden Sturmtiefs. Das Wasser ist, bedingt durch den vorbeifließenden Golfstrom auch im Dezember mit rund 10 Grad auch in Ordnung. Einen gut sitzenden Winterneoprenanzug, eine Haube, und wenn man empfindlich ist auch Handschuhen und Booties sollte man allerdings schon dabei haben. Windmässig darf man sich (normalerweise) schon gerne auf einige Tage mit dem 7er einstellen, wenn man den Winter in Irland verbringt. Auch der 4er kommt hin und wieder zum Einsatz - im April allerdings nicht mehr so wahrscheinlich wie im Winter. Grundsätzlich ist der Otto-Normal-Kiter jedoch mit 7,9,12 gut ausgerüstet, um während eines winterlichen Irland-Urlaubs viel Zeit auf dem Wasser zu verbringen.

 

Also auf geht’s: Den dicken Neo mit Haube, die Booties und Handschuhe aus dem Schrank gepult und los geht’s im kommenden Frühjahr nach Irland.

 

Wann, wieviel - und wie? Die Buchung.

 

Geplant ist die Wave Clinic und der Roadtrip Irland April, da wir uns von diesen Monat (neben den Osterferien) noch drastischere Wellenbedingungen bei gut machbaren Luft- und Wassertemperaturen erhoffen.  Die Reise verläuft vom 17. bis 24. April, wobei der 17. und der 24. April An- und Abreisetage sind. Die Kosten für sechttägige Veranstaltung belaufen sich auf 960,- Euro.

 

Die Anreise wird selbst unternommen. Nach Irland kommt man aber sehr leicht. Die Flugdauert beträgt rund anderthalb Stunden und die Flüge sind nicht allzu teuer, wenn man nicht auf den letzten Drücker bucht. Aktuell haben wir gerade mal geschaut: Mit Ryanair fliegt man ab Berlin, Köln oder Bremen momentan retour für weniger als 100,- Euro. Mit Aerlingus liegt man für die Flüge ab Hamburg und Berlin auch noch unter 100,- Euro. Das Surfgepäck kostet bei Aerlingus 35,- pro Weg, bei Ryan Air kostet es 50,- Euro. Die Flüge sind Direktflüge. Wer sich entscheidet, mit dem eigenen Auto anzureisen, um Geld für einen Mietwagen zu sparen muss für die Fähre von Cherbourg in Frankreich nach Rosslare in Irland momentan 120,- Euro one way bezahlen.

Für die Unterkunf idie wir für die komplette Gruppe buchen ist mit 35,- Euro pro Nacht zu rechnen. Mietwagen sind in Irland unwahrscheinlich günstig, mit cirka 100,- Euro pro Woche ist man dabei. Die generellen Lebenshaltungskosten liegen ein wenig über denen in Deutschland.

 

 

... wenn ihr noch Fragen habt - oder auch kurzentschlossen seid und einen der zehn verfügbaren Plätze für das Ozone Wave Abenteuer in Irland buchen möchtet, dann wendet Euch per E-mail an mich, Sanja. Ich freue mich, von Euch zu hören!

 

Sanja Wiegmann, Vertrieb Ozone Kites Deutschland,  tritt bei der Reise weder als Vermittler noch als Veranstalter auf, sondern bildet das Reiseangebot des Kooperationspartners Marc Ramseiers ab, der die Abwicklung der gebuchten Reisen übernimmt.

0 Kommentare

Ozone Catalyst V3 - Dein Entry Level Kite!

 

Nach über drei Jahren Laufzeit bekommen wir nun den Nachfolger unseres Schulungs- und Einsteigerkites Catalyst zu sehen!
Und dieser Kite wird richtig spannend! Es handelt sich um ein komplettes Re-Design, das mit seinem Vorgänger nur noch den Namen gemeinsam hat.

Das neue Model basiert stattdessen auf dem Model unseres ALPHA V1, wurde dann jedoch entsprechend verfeinert und modifiziert um dem Entry-Level und Schulungsmarkt gerecht zu werden. So wurden Verstärkungen platziert, neues Material verwendet (Tripple Ripstop sowohl beim Tuch als auch beim Dacron) und es gibt ein neues "high flow" one pump System.

 

Der Catalyst V3 ist der Kite für alle, die in den Sport einsteigen möchten oder für Fahrer, die einen vertrauensinspirierenden Kite mit einfacher Bedienbarkeit suchen. Er basiert auf dem sehr beliebten Alpha V1-Design mit Verbesserungen, um die Haltbarkeit, Leistung und Zugänglichkeit noch besser auf Einsteiger zuzuschneiden.

 

Der Catalyst V3 ist extrem stabil und intuitiv zu starten, zu landen und zu fliegen. Das leichte Design mit einer Strutbladder in Kombination mit einer offenen Bogenform bietet gleichmäßige Leistung mit erstaunlichen Fähigkeiten bei leichtem Wind. Die große Windrange und die hervorragende, progressive Depowerkapazität machen das Kiten unter böigen Bedingungen zum Kinderspiel, während dank  hervorragender Höhelaufeigenschaften mehr Zeit ist, sich auf#s Kiten zu konzentrieren und Fähigkeiten zu verbessern.

 

Als fortgeschrittener Kiter sowie als Aufsteiger überrascht die Sprungfunktionen des Catalyst V3 positiv.

Reibungsloser Lift und das präzise Feedback erleichtert das Erlernen erster Sprünge.

 

Der Relaunch ist einfach: Durch Drehen der Bar oder die Verwendung der Neustartkugeln an den FLeaderlines rollt der Kite in die Relaunch-Position. Unser bewährtes Front Line Flag Out-Release-System ist einfach und effektiv. Es ist das gleiche System, das auch in unserer gesamten Tubekiterange verwendet wird. Wenn die Click-in-Loop geöffnet, also das Quick-Release ausgelöst wird, rauscht der Drachen an einer Frontline hoch, wodurch sofort die gesamte Kraft aus dem Kite genommen wird.

 

Der Catalyst V3 verfügt über unsere neue, umfassend getestete Triple-Rip-Stop-Materialkombination. Das neue dreifache Rip-Stop-Canopy-Material ist 15% stärker mit reduzierten Dehnungseigenschaften, kombiniert mit einer fortschrittlichen Ultra-Flex-Beschichtung, die die Rückkopplung bei böigeren Bedingungen verbessert und für eine ruhigere Fahrt sorgt. Der neue Triple-Rip-Stop-Dacron ist super robust und wird an der Vorderkante und den Streben verwendet. Er verbessert die Festigkeit, Haltbarkeit und Langlebigkeit. Ein brandneues Hochvolumen One-Pump-Ventilsystem mit fast der doppelten Luftstromkapazität bringt den Rider schneller auf's Wasser und erleichtert auch das Einpacken.

Preis
Der Catalyst V3 is nun nicht mehr als "school version" erhältlich. Es gibt nur diese eine Version des Catalyst - und zwar zum wirklich kompetitiven Preis der Schulungsversion.

Größen
Der Catalyst ist in Größen 4, 6, 8, 10, 12, 14 und 16 erhältlich.

Die Aussicht auf diesen Schulungskite zu diesem Preis finden wir extrem spannend. Wir haben einige Schulen in Deutschland, die schon in der letzten und vorletzten Saison mit dem Alpha geschult haben. Ich selbst schätze das total gutmütige, vorhersehbare Flugverhalten des Alpha und bin wirklich gespannt, was das Triple Ripstop und die "tweaks" noch mit an den Tisch bringen. Auch bei Ozone International zeigt man sich euphorisiert: "Wir haben das Alpha V1-Design in den letzten zwei Jahren in vielen Schulen getestet und die Ergebnisse waren fantastisch. Es ist robust, zuverlässig und leicht zu fliegen. Das leichte Design erleichtert das Bleiben in der Luft und so können Kiteschulungen häufiger erfolgreich beendet werden. Mit den neuen Grafiken und Materialien denken wir auch, dass es ein attraktiver Kite sein wird, den man gut nach den Schulungen nutzen kann."

Ozone Enduro V3 - das Produktvideo

Ready to plan your powpow adventures 2020?! Ozone Explore V2

Explore V2! Der erste Schnee ist in den Alpen bereits gefallen. Seid ihr bereit für den Winter, die Backcountry Expeditionen durch weichen Pow?
Gebaut für Simplizität und Benutzerfreundlichkeit und für Fahrer aller Könnensstufen. Der Explore V2 ist der Meister der Zugänglichkeit entlegender Orte. Seine Single Skin Kosntruktion eröffnet eine neue Welt an Snowkitemöglichkeiten. Nun ist der Nachfolger des Explore V1 in der Pipeline - get ready for winter!

Ozone Chrono V4

 

Chrono V4 -Das Erbe des Chrono lebt weiter. Weiter geht es mit den Releases des Herbst 2020! Der heute erschienene Chrono V4 wurde gänzlich neu konstruiert wobei der Schwerpunkt auf der Zugänglichkeit der Leistung lag. Dabei sind die neuesten Technologien, Materialien und Erkenntnisse aus der Entwicklung unseres Hochleisters, dem R1V4, direkt in seine Entwicklung eingeflossen.

Leistungsmäßig stellt sich der Chrono V4 direkt zwischen dem Hyperlink und den R1 Modellen auf. Viele technische Details wurden direkt vom R1 V4 in den Chrono V4 transferiert, sodass er ein ähnliches Fluggefühl aufweist dabei aber weniger anspruchsvoll zu fliegen ist. Er zielt speziell auf leistungsorientierte Hydrofoiler und Twintip-Fahrer ab, die einen hochleister Foilkite für leicht- bis mittelstarken Wind suchen.

Die ersten Chrono V4 werden in Kürze in Deutschland ankommen. Alle weiteren Informationen zum Kite finden sich hier verlinkt.

 

Ozone Enduro V3 - out now!

You define the limit! Nach fast drei Jahren ist es endlich soweit und die neue Version des Ozone Bestsellers Enduro ist auf dem Deutschen Markt erschienen.

 

Am Enduro wird eine clevere, dreistufige variable Wageleinengeometrie verarbeitet. Kombiniert mit seinem mid aspect shape macht diese ihn zur perfekten Wahl für eine Vielzahl von Disziplinen: Freestyle, Freeride sowie Wavekiting. Darüberhinaus funktioniert der Enduro auch wirklich gut mit dem Hydrofoil.

 

Sein open-C shape und der quadratische shape der Wingtips resultieren in einer großen Depowerrange, erstaunlich progressivem handling, tollem Drift in der Welle und ordentlichem Boost beim Springen.

Unser neues Triple-Rip-Stop-Canopy-Material ist bemerkenswert langlebig und verfügt über eine fortschrittliche Ultra-Flex-Beschichtung. Dies verstärkt unser einzigartiges "Ozone-Gefühl" eines reaktiven, agilen Flugverhaltens und sorgt für ein ruhigeres, smootheres Kite-Erlebnis, insbesondere bei böigen Bedingungen.

 

Der neue technische Triple-Rip-Stop-Dacron ist unglaublich stark und zuverlässig. Es wird in Bereichen verwendet, die Steifheit und Stabilität erfordern, an der Leading edge, den struts den Wingtips und verstärkten Bereichen.

 

Variable Wageleinen Geometrie  Drei Einstellmöglichkeiten erlauben es dem Rider, sowohl die Rückmeldung vom Kite als auch die Barkräfte exakt nach Wunsch einzustellen. Dieses Finetuning wird an dem Bridle Anknüpfpunkt mittig der Leading Edge vorgenommen. Es ist sekundenschnell gemacht, ohne dass zusätzliche Leinen angebracht oder entfernt werden müssen. Je nach Anknüpfpunkt verändert sich der Anströmwinkel des Kites zugunsten einer Nutzung in der Welle, zum Freeriden oder zum Freestylen.

Custom Colors  Der Enduro V3 wird ab Werk in orange, blau oder grün mit einem weißen Wingtip geliefert. Es gibt jedoch die Möglichkeit ihn gegen einen geringen Aufpreis in Wunschfarbe produzieren zu lassen. Dies gilt sowohl für den farbigen Hauptteil des Kites als auch für den Wingtip.Einzige Prämisse ist, dass die Farbe irgendwo in unserer Produktrange vorkommt.

In Kürze wird der Test des Enduro bei Gleiten.tv erscheinen. Bis dahin sind wir aber vor allem gespannt, wie der Enduro von Euch angenommen wird und freuen uns jetzt schon auf die ersten Bilder von unseren Ridern und von Euch!

Ein neues Level an Board: Ozone Torque V2


Jetzt erhältlich: Das Torque V2 bietet kompromisslose Leistung für Freerider und Freestyler und zeichnet sich durch ein ultra flowiges Fahrverhalten mit überragendem Ansprechverhalten aus. Es liefert explosive Leistung mit hervorragendem Grip und geschmeidigem Flex zum sicheren Beherrschen von Landungen.

Q&A Session R1V4 mit dem Ozone R&D Team

1. Platz bei den Olympic Sailing Days in Aarhus, DK: Jan Hauke Erichsen kickstartet 2020 mit seinem R1V4

 

Die Rennsaison geht wieder los - und Ozone Teamrider Jan Hauke Erichsen kam gut aus den Eisen: Am vergangenen Wochenende konnte er sich in Aarhus gegen seine Mitbewerber durchsetzen und gewann seinen ersten Kitefoil-Wettkampf des Jahres! Anbei sein Bericht. Herzlichen Glückwunsch, Jan. Ein genialer Start für Dich in diese Saison - und  ein ebenso toller Auftakt für unseren R1V4, der gerade released wurde:

 

"Letzte Woche Freitag ging es zum ersten Mal in diesem Jahr wieder auf den Rennkurs. Der dänische Segler-­Verband organisierte die Aarhus Olympic Sailing Days und so konnten wir als Olympische Bootsklasse „Formula Kite“ teilnehmen.

Insgesamt 13 Kitefoiler aus Dänemark, Deutschland und Holland nahmen an dem Event teil.

Bei unterschiedlichen Wind-­ und Wetterbedinungen konnten wir an den drei Renntagen insgesamt 10 Rennen absolvieren. Mit einer guten Vorbereitung und neuen Ozone R1V4 Race Kites startete ich ins Event.

 

Acht der zehn Wettfahrten konnte ich für mich entscheiden und gewann damit meinen ersten Wettkampf der Saison. Ich habe mich sehr gefreut, endlich wieder auf den Rennkurs zu dürfen! Der dänische Segler-­Verband hat ein super Event unter Corona Auflagen veranstaltet.
Am 18. August soll die Europameisterschaft in Polen starten, bis dahin stehen noch einige Trainingstage an."

 

Fotos: Peter Brøgge

 

 

 

Mehr News? Schau Dich im News-Archiv um!

Newsletter

Anmeldung zum Ozonekites.de Newsletter (Die Informationen zu Ozone Kites in Deutschland erscheinen monatlich und sind jederzeit kündbar.)

Facebook


Fragen, Feedback? Schreib' eine Mail oder ruf' an.

 

 

Sanja Wiegmann

Koldingstr. 7

24105 Kiel

 

info@ozonekites.de

Tel.: +49 (0)172-7137579

 

Facebook

Instagram