Hinter den Kulissen von Ozone, Teil IX: Sanja Wiegmann, Deutschlandvertrieb

Ein kleiner, feiner Unterschied

 

Wer wir sind: A rider's owned kitebrand.

Wissen, wovon man spricht.

Wissen, was Kunden wünschen.

Insider sein im eigenen Markt.

 

Keine Aktiengesellschaft sondern bis in die Haarspitzen begeisterte Sportler treffen bei Ozone die Entscheidungen.

Ozone ist einer der weltweit führenden Hersteller für Kites und Gleitschirme. Gewachsen rund um ein kleines, aber engagiertes Team von passionierten Fahrern und Piloten. Und das Ozone Kites Team hat die gleiche  Passion für Natur, aufregende Sportarten und Fortschritt. Unser CEO und unser Gründer verbringen nach vielen Jahren im Job immer noch jede freie Minute auf dem Wasser - ob mit dem Sohnemann auf dem Rücken, mit dem Hydrofoil als erfolgreicher Wettbewerber der Int. Tour, mit 21,5m Lift Woo Rekorde aufstellend, oder einfach mit Freunden und dem Waveboard unterwegs. Die einzelnen Charaktere werden wir Euch in dieser Serie im Detail vorstellen.

 

 

Sanja Wiegmann, Deutschland Vertrieb Ozone

Über mich, Sanja

Ich wohne am Wasser, in Kiel - sowie phasenweise an der herrlichen Westküste Irlands. Ich bin Mutter eines kleinen Jungen und liebe Trips im Van mit Family und Hund. Am Liebsten cruise ich in den Nordwesten Dänemarks oder irgendwo in Irland umher.

 

Some things about me

I'm living right by the baltic sea in Kiel as well as - sometimes - on the westcoast of Ireland. I'm a mother of a small boy and love traveling with the family and dog in our van. Preferably to the northwestern tip of Denmark or within Ireland.

 

 

Seit wann ich kite?

Ich bin 2001 zum Kiten gekommen. Meine ersten Meter auf dem Wasser legte ich in Cabarete, in der Dominikanischen Republik zurück. Hier probierte ich mit einem Zweileiner Foilkite und einem Longboard mit angespaxten Footstraps voranzukommen. Seitdem hat sich Kiten und die Sicherheit im Kiten deutlich weiter entwickelt.

 

Kiting since?

I started in 2001. My first week kiting was in choppy Cabarete, Domincian Republic where I gave it a good lash with a two line foilkite and a 3m Longboard (footstraps attached by woodscrews.) Kiting - as well as safety - has come a long way since those days.

 

 

Seit wann ich mit Ozone arbeite?

Bis 2009 hatte ich, zur Finanzierung meines Studiums und um mich mit dem Sport den ich liebte auch beruflich befassen zu können einen eigenen Onlineshop mit meinem Partner. Iain war im Herbst 2009 auf der Suche nach einem Deutschlandvertrieb für die Marke, wir kannten uns und so ging es nach einer intensiven Testphase und vielen Gesprächen im Frühjahr 2010 mit mir und Ozone los.

 

Since when I'm working with Ozone?

Up until 2009 I ran a kiteshop to finance my studies and to be able to deal with the sport I loved on a professional basis. Iain looked for a distribution for Ozone in Germany at this stage and as we knew each other  we got started in spring 2010.

 

 

 

 

 

Was mache ich eigentlich hier? Mein Job und seine typischen Aufgaben.

Ich leite selbstständig den Vertrieb und Import der Marke Ozone für den Deutschen Markt. Ich importiere unsere Ware aus Vietnam und kümmere mich um das Händlernetz in Deutschland. Das Marketing und die PR, die Organisation von Testevents und die Kommunikation mit den verschienen Medien liegen auch bei mir und sind Dinge, die mir ganz besonders viel Spaß machen. Nebenbei organisiere ich so viele "Learnivals" wie mir möglich ist um unseren Kunden die Möglichkeit zu geben, angeleitet durch unsere tollen Teamrider ihr Fertigkeiten in bestimmten Disziplinen zu verbessern - und ganz beiläufig auch unser Material zu probieren. :)

 

What's your position in Ozone and which would be typical tasks?

I'm running the distribution and import of Ozone Kites for Germany. This means that I am importing our goods from Vietnam and take care of our local retailer network. Marketing and PR are my daily bread too and a part of the job I enjoy especially. Besides that I'm trying to run as many "learnivals" as possible in as many disciplines of the sport as possible to give our customers the opportunity to work on their skillset - guided by our amazing teamriders - and while testing the latest Ozone products.

 

 

Mein Lieblingskite

Mein Favorite ist, entsprechend meinen favorisierten Bedingungen, der REO. Ich finde, dass unser Designteam seit 2012 eine wahnsinnige Entwicklung hingelgt hat und kann ehrlich sagen, dass es meiner Meinung nach am aktuellen REO rein gar nichts zu verbessern gibt! Er ist agil, wie alle unsere Kites, zieht toll Höhe aber bockt nicht in der Welle. Man kann ihn durch das komplette Windfenster ziehen ohne, dass es einen aus der Pocket zieht. Wer's noch nicht getan hat: Ausprobieren! Jetzt!

 

My favorite piece of kit

Surely the Ozone Reo, as I'm a lover of waves and kiting in waves. In my opinion our R&D team has had a serious run of development and we've come a long way with the REo since it was first released in 2012. I can honestly say that I can't think of a single thing that could be improved on the recent model: It is perfectly agile, light on the bar, has great upwind capacity to drag you back into the lineup after having your wave - but won't pull you out of the poket even if you're flying the kite in loops through the wind window in order to create power. If you haven't tried it yet and love waves: Go for it, now!

 

 

Warum gefällt mir meine Arbeit so gut?

Aus mehreren Gründen. Ganz hedonistisch: Ich bin begeistert vom Kiten und ich bin begeistert davon eigeninitiativ "abzuliefern" - mir Dinge auszudenken, die Ozone in Deutschland gut tun und helfen macht mir Spaß. Auf einer anderen Ebene ist mir wichtig, dass ich menschlich hinter der Firma stehen kann für die ich arbeite. Dass Ozone seine mittlerweile über 1200 Beschäftigten in der eigenen Fabrik übertariflich bezahlt, vernünftig krankenversichert, dass es einen Mutterschutz gibt und die Arbeitsbedingungen ethisch absolut in Ordnung sind (was sich durch eine Kündigungsquote von unter einem Prozent zeigt - die Angestellten vererben quasi ihre Jobs...) ist für mich kein Detail sondern einer der ganz wichtigen Punkte.

Logisch ist auch, dass es mehr Spaß macht mit unseren "netten" Kollegen und Geschäftspartnern zu arbeiten und ein Produkt zu verkaufen und zu vertreiben, dass es in sich hat, statt irgendeine Gurke. Ozone ist in beiderlei Hinsicht ein Hauptgewinn.

 

Why do I enjoy working for Ozone?

There are a few reasons. A very hedonistic one: I'm loving kiting and I'm loving to "deliver" in a self employed, responsible manner - to come up with ideas that grow the brand Ozone in Germany is a huge pleasure for me. On another level it is important for me to be able to completely stand behind the company that I devote my time to. Knowing that Ozone is treating their (meanwhile more than 1200) employees fairly, paying above average wages, providing health care and maternity leave and making sure that the working conditions are great (which shows when looking at the quit rate of below 1% (the employees practically inherit the jobs at Ozone) is not a detail for me but something I value a lot and need to know to be able to stand behind the products I'm selling.

Sure thing: Working with friendly co-workers and business partners is fun and it's also much more fun to show off a great working product than something that's only soso. Ozone is the real deal for me in more than one way.

 

 

Chris Thomes holt sch den Deutschen Meistertitel in der Junior Masterclass 2018

Chris Thomes ist Deutscher Meister 2018 in der Junior Masterclass geworden! Zusätzlich hat er sich für die Weltmeisterschaft 2018 in Borkum qualifizier -
und das alles in seiner ersten Saison in der Masterclass!
 
Chris: „Dieses Jahr ging ich in meine erste Mastersaison. Das Ziel für die Saison war hochgesteckt, aber ich wollte unbedingt mich für die Heim-WM 2018 in Borkum qualifizieren. Nach einer langen Saison mit 2 von 3 Wochenendsiegen konnte ich mir den deutschen Meisterschaftstitel in der höchsten deutschen Juniorenklasse sichern. Damit war auch die Qualifikation unter Dach und Fach!
Vielen Dank an Ozone für den Support und den geilsten Kite! Fast, faster, R1 V2!!!"
 
Wir gratulieren Dir ganz herzlich, Chris!

Are you clicked-in yet?

 

Short but sweet - ein kurzes Video über unseren neuen Click-in loop!

Alina Kornelli qualifiziert sich für die Teilnahme an den Youth Olympic Games

 

Alina Kornelli konnte sich bei den 2018er Youth World Championships, die gleichzeitig als Qualifikationsevent für die YOG 2018 galten für die Teilnahme in Buenos Aires qualiizieren. Herzlichen Glückwunsch, Alina!!

 

"Mein Ziel war es, dass eine Italienerin oder ich unter die ersten vier Nationen bei dieser WM kommen würden, da ich mich dann für die Youth Olympic Games in Buenos Aires im Oktober qualifizieren würde.

 

Als Erstes musste ich um eine Genehmigung bitten, mein Abitur nachschreiben zu dürfen, denn die Mathe – und Französisch-Abiturprüfungen fielen genau in die Rennwoche. Das klappte und ich flog am 28. April zusammen mit meinem Vater nach China.

 

Das deutsche Team durfte dieses Mal mit zwei Jungs (Tom North und Xaver Kiebler) und zwei Mädchen (Maya Kowa und mir) teilnehmen.

In den ersten Tagen trainierten wir bei Leichtwind. Es war ungewöhnlich wenig Wind auf Hainan, und ich testete, ob mein 15er Ozone V9 Edge für mich als größter Kite reichen würde, da viele mit dem 19er bzw. 17er Kite unterwegs waren. Doch zum Glück hat der 15er OzoneV9 einen besonders großen Einsatzbereich, dass er für mich optimal war.

 

Nach zwei Tagen Flaute kam am dritten Tag endlich der erhoffte Wind und wir konnten zwei Eliminations bei ca. 20 Knoten fahren, in denen ich meinen 10er und 13er Ozone Edge V9 im Einsatz hatte. Leider hatte ich bei dem ersten Heat einen Frühstart mit drei anderen Teilnehmerinnen aus meinem Heat und ich landete mit anderen acht Rennläuferinnen auf dem letzten Platz. Bei der zweiten Elimination kam ich ins Finale und hatte im Final Heat einen Frühstart – somit waren der 23. und 7. Platz meine Ergebnisse für den ersten Tag.

 

Am vierten Tag war extrem viel Wind (bis zu 25 Knoten) und ich schaffte es einmal ins A-Finale, das ich gewann, einmal ins B-Finale (wegen schlechtem Start), das ich ebenfalls gewann und einmal ins C-Finale(wegen einem Sturz 3 Meter vor der Ziellinie), das ich wiederum gewann. Tag vier endete also mit den folgenden Ergebnissen: 1., 13., und 8. Platz.

Ich war mit meinem achten Gesamtplatz nach dem vierten Tag nicht wirklich zufrieden, dennoch war dies ein gutes Ergebnis für Deutschland als fünftbeste Nation.

Am letzten Tag kam unerwarteterweise nochmals Kitewind und ich konnte mich in der 6. Elimination noch einen Platz hocharbeiten auf den siebten Rang. Wir starteten noch eine 7. Elimination, bei der ich auch weiterkam, aber es war dann leider zu wenig Wind, um diese zu Ende zu fahren.

 

Die ersten vier Nationen qualifizierten sich zu der Jugendolympiade in Buenos Aires. Eine Italienerin wurde zweite und da sie sich in Dakhla bei dem Qualifikationsevent schon qualifiziert hatte, rutschte ich mit meiner zweiten Platzierung aus Dakhla nun nach. Somit habe ich mein Ziel erreicht und mir einen der 12 Startplätze bei den Youth Olympic Games in Buenos Aires erkämpft.

 

Tom North wurde 21., Xaver Kiebler 9. (von 38 Jungs), Maya Kowa 17. und ich 7. (von 23 Mädchen).

Danke an Ozone Deutschland, die mich mit den Edge V9 optimal ausgestattet haben und mich dabei unterstützt haben, mein Ziel „BUENOS AIRES“ zu erreichen."

 

Testevent 1/2018 mit BPM Proshop - geglückt!

Der Saisonauftakt unserer Ozone Testmöglichkeiten ist beim Event von BPM Proshop vor zwei Wochen - trotz wirklich widriger Wetterbedingungen - geglückt. Herzlichen Dank an das Team, dass sie Ozone ihren Kunden an die Hand gegeben haben!
 
Ein paar Worte von Max: "Es war leider ein extrem verregnetes Wochenende, nur 2 1/2 Tage Bedingungen zum Testen ohne sich tödlich zu erkälten ;-)
Am ersten Tag ging's nach Neeltje Jans, es folgten ein halber Tag in Vrouwenpolder und ein Tag am Brouwersdam.
Ausgiebig getestet wurden Enduro V2, der sich als perfekter Allrounder gezeigt hat und sowohl Surfboardfahrer, Foiler und Twintiper begeistert hat, der Chrono V3 -Leistung pur- und der Reo -schnell, extrem reaktiv, macht genau das was er soll, wann er es soll!
 
Was oll ich noch mehr dazu sagen, das nächste Wochenende steht schon vor der Tür!
Stehe jederzeit zu eurer Verfügung, einfach anquatschen!"
 
In diesem Sinne - stay tuned für die nächsten Testevents mit BPM.
 
Eine Überscht über alle Testevents findet ihr hier: www.ozonekites.de/testivals

Tommy am See

Ozone rider Tommy war am vorvergangenen Wochenende mit seinen C4V6 unterwegs! Der Spot ist für Freestyler etwas Besonderes, weil im Frühjahr mit dem Schmelzwasser eine anständig Strömung hinein kommt und die exakt gegen den thermischen Wind fließt - das  Wasser ist somit absolut Spiegelglatt und man hat trotz "Leichtwind" schön Druck im Schirm. Von dem traumhaften Panorama mit den Bergen rundherum mal ganz abgesehen!

 

 

Rider: Tommy Ober / pics: Tom Images

 

Ozone Wave Adventure & Coaching 2019 at the westcoast of Ireland with Marc Ramseier

What's this about?

 

You've got to love Ireland - if you've ever been to the Emerald isle you'll know what we mean and agree: Nowhere else offers such a welcoming, friendly crowd of people, who'll greet you in the friendliest way, no matter if you meet them in the line-up, at the beach or in the pub after your session. The nature and overall scenery is sheer breathtaking and last but not least: These incredible conditions on the water, the waves, the power..! Everyone who hasn't been: Check out the video above to get an idea of what to expect.

 

After years of trips to Ireland it was last fall that everything finaly just fell together: We were able to offer a guided tour and an intensive wave coaching for kiting in waves held by Ozone teamrider Marc Ramseier at the westcoast of Ireland. And as customers, coach and organizers enjoyed the trip alike we decided to have another go at it in spring 2018 - this time in English language.

 

 

Join us from 12th to 19st of April 201 for an intensive wave coaching at one of the northern hemispheres most impressive wavespots.

 

You'll have a very intensive journey of six days waveriding coaching. The coaching implements live coaching on the water with instant feedback, theory sessions and daily video analysis to help you to focusing on the small and big mistakes you're doing - as well as your progression.

 

We chose the legendary Brandon Bay on the westcoast of Ireland for its 13km long, crescent shaped beach which allows great conditions for the prevailing westerly winds. Here we will accomodate all of us in a big house right by the beach, overlooking all of the bay.

 

While conditons and spots in Ireland are amazing - they are also fickle. Ireland has massive tides and it is not rare that a spot that used to work great a year ago isn't working at all a year later. To be at the right place at the right time we're happy to be able to rely on a crew of locals who know every part of the island and leave no wave unridden:

 

 

Who can participate? The level of wavekiting required

Are you an experienced kiter in waves? You're keen to progress and are hoping for some support and a challenge? You are not afraid of honest feedback, intensive exchange of knowledge and you want to hear about the small tricks and tweaks which you should work on to progress your waveriding? The idea of intensive personal coaching right on the spot appeal to you as much as daily video coaching session? Well, then this coaching is for you!

 

This intensive six day wave coaching is solely layed out to suit  riders who already have solid expericenes with kite and surfboard in waves and who have the aim to focus on their weak spots by the help of video coaching and an expert rider. We limited the group to ten participants to ensure we have a lot of time for individual support.

 

Your personal coach in the waves

 

Ozone teamrider Marc Ramseier started to kitesurf in 1998, turned professional two years later and has ever since dedicated his life to Kitesurfing. After numerous years on the freestyle tour, Marc has since then been devoting his focus on riding waves and to push that side of the sport.

 

Originally from Switzerland, Marc has been spending most of his time abroad getting familiar with surf breaks all around the world.

 

Marc also brings in extensive experience from the instructing and coaching side and will make sure that you are going to understand how you need to improve your wave riding skills when attending his clinics.

 

Marc: "The reason i came up with the format of the Wave Clinics was to establish a way that would make it as easy and as quick as possible for everybody to learn how to ride waves - in my opinion the most rewarding, but also the most complex discipline you can do with a kite.

 

The idea was not to just gather at a wave spot and give a few random tips, but i wanted to create a way to pass on the fundamentals and build up a know-how that will speed up your progress so much more than by trial and error, not speaking of the increased safety and reduced risks involved.

 

 

Usually it takes years to master and get better at wave riding because there is a lot of experience involved. I cannot replace the experience, but i can make sure you know what to do and how to adapt to certain conditions so that you can learn much quicker and raise the quality of your experiences fast. Would be great to be able to welcome you at any of the future clinics.!"

 

Our location - the Brandon Bay at the westcoast of Ireland

 

Ireland is pure nature. 4,5 million inhabitants, of which more than a quarter are living in the three big cities -there sure remains a lot of uninhabited space near the coasts. It's pure, it gives you space to breathe, it's idyllic. And these sensational kitesurfing and surf conditions only add to that.

 

Due to it's exposed location, Ireland is prone to profit of nearly every low pressure system brewing up over the Atlantic ocean, bringing wind and waves to the island. This makes it a fairly reliable destination for surfers and kiters in the winter and spring months. The gulfstream on the other hand ensures water temperatures in the double digits - even in November/December - but also in March..

 

 

Considering that light, waves and scenery will more than likely form an amazing backdrop: All pictures and videos of you which will be captured on a daily basis will be yours to keep after the event.

 

The gear

 

While we ask you to bring your own gear and mainly use it throughout the event, we are still happy to provide the latest wavekite model of Ozone, the REO V4 for demo and trial.

 

The REO is designed especially for kiting in waves. Since its release in 2012 it has developed towards an icon status and has made many a friend among kitesurfers. But just have a go with it yourself. The complete range of eight sizes between 4 and 12 sq m is available for you to test.

The weather - what do I wear, what do I bring?

 

Talking about the weather.. Well, there is a chance it might rain the odd time. But without rain there would neither be these amazing clouds in the sky, nor the famous "40 shades of green" or these happy sheep. And generally the showers at the westcoast leave as quickly as they come. The weather is extremly changeable. Lashing rain sideways followed by blue, blue skies and sunshine - everything's possible in Ireland.

We're talking about weather, so no promises can be given. BUT. Throughout the last few years March has been a little gem of a month. It was sunny, windy and temps were in the mid teens. And we were blessed with a lot of swell too, so it was actually fairly ideal for windsports. In March we have fairly long days already allowing us to see and do lots.  A well fitting wetsuit, a hood, booties and gloves should be in your baggage though - it's always better to be overequiped.

In regards wind you'll be well of if you pack a quiver of kites ranging from 6 (prferably 4, but..) to 10sq m in sizes.

 

 

When, how and how much? Booking details

The journey runs from the 12th to the 19st of April, 12th and 19st being arrival and departure days.

 

The cost for the six days clinic is 795,- Euro. During which you're getting a full coaching including theory lessons, coaching at the beach and in the water plus a daily videocoaching.

 

The journey to the island is being booked individually. Nevertheless we are happy to help you with that. It is faily easy and inexpensive to travel to Ireland. The flight takes around 1.5 hours and Ryanair and Aerlingus fly from several airports for around 100,- Euro. Surf luggage is between 35,- and 50,- one way, depending on the carrier.

 

Rental cars (which will be needed as we are road tripping) are relatively cheap: You can get a small car from 70,- for a week including insurance. If you need ideas where to book just get in touch. If you, however prefer to travel with your own van to extend the trip by a few days it's not very expensive either: The ferry from Cherbourg in France to Rosslare in Ireland is around 95,- Euro one way.

 

The general cost of living is slightly higher than for example in Germany.

 

We will arrange housing for the group. Expect 35,- Euro per person sharing a room per night.

 

 

What's left to say? If you have any further questions - or if you have decided to participate in this Irish adventure and want to reserve on of the ten available slots just get in touch with me, Sanja, via E-mail. We'd be happy to have you with us!

 

Sanja Wiegmann, Vertrieb Ozone Kites Deutschland,  tritt bei der Reise weder als Vermittler noch als Veranstalter auf, sondern bildet das Reiseangebot des Kooperationspartners Marc Ramseiers ab, der die Abwicklung der gebuchten Reisen übernimmt.

0 Kommentare

Ozone Wave Adventure & Coaching am "wild atlantic way" - Irland 2019 mit Marc Ramseier

Darum geht's

 

Irland muss man lieben - wer schon mal da war, der weiß genau, wovon ich spreche. Nirgendwo sonst wird einem so offen, interessiert und freundlich begegnet: Egal ob im Lineup, am Strand oder abends nach der Session im Pub. Die Natur sucht ihresgleichen. Eine schlichtweg atemberaubende Landschaft und zu guter Letzt - Diese Bedingungen auf dem Wasser!

 

Nach jahrelangen Ausflügen in dieses Land passte im vor zwei Jahren erstmals alles zusammen und wir konnten den Deutsche Ozone Kunden ein intensives Coaching zum Kiten in den rauen Irischen Bedingungen anbieten. Und weil unsere Touren so viel Spaß gemacht hat geht es in 2018 direkt nochmal wieder los.

 

Mit Marc Ramseier haben wir den besten Coach für das Wavekiten an Board, den wir uns vorstellen können. Zusammen haben wir in den vergangenen fünf Jahren bereits mehrere Coachings im norddänischen "Cold Hawaii" sowie in Südafrika realisiert. Einen kleinen Eindruck von der Irischen Veranstaltung findet ihr hier verlinkt.

 

 

Begleitet uns vom 12.04.2019 bis 19.04.2019 bei unserem "Abenteuer Irland".

 

Wir bieten ein sechstägiges, intensives Wave-Coaching inkl. abendlicher Videoanalyse und Theorieblöcken. In dieser Zeit soll so viel Zeit wie möglich mit dem puren Training auf dem Wasser verbracht werden. 

Wir werden hierfür unsere Basis an einem der besten Wavecspots der Nördlichen Hemisphäre beziehen. Die 13km lange Brandon Bay and der Westküste Irlands bietet durch ihre sichelförmige Beschaffenheit ideale Bedingungen zum Kiten in der Welle - besonders bei den vorherrschenden wetslichen Windrichtungen. Hier werden wir gemeinsam in einem Haus direkt am Strand Quartier beziehen.

 

Auch während des Aufenthalts in der Brandon Bay verschließen wir die Augen natürlich nicht vor anderen lokalen Spots und wollen Euch durch kleinere Trips an andere Breaks der Region ermöglichen, die besten Spots Irlands, neue Orte und neue Menschen kennenzulernen - und das zuvor gelernte auch in verschiedenen Bedingungen anzuwenden. Ihr sollt die irische Wellen ebenso genießen wie die Irische Gastfreundschaft und die Irische Pub Kultur. Diese Insel ist vollgepackt mit absoluten Weltklasse Spots für jedes kiterische Niveau.

 

So schön und genial Irlands Kitebedingungen sind - so "fickle" sind sie auch. Nicht selten passiert es aufgrund des großen Tidenhubs, dass ein im letzten Jahr genialer Spot nun, aufgrund von Tide und veränderten Sandbänken, plötzlich nicht mehr läuft. Wir freuen uns, dass wir uns auf unsere lokalen Tourguides verlassen zu können, die jeden Winkel der Insel kennen und keine Welle ungesurft lassen:

 

Wer kann mitmachen? Das Niveau des Coachings

Du bist ein erfahrener, überdurchschnittlich guter Kiter in der Welle? Du möchtest Dich jedoch noch weiterentwickeln und wünscht Dir dabei Förderung und Herausforderung? Du scheust nicht den intensiven Austausch über die kleinen Tricks und Kniffe an denen Du persönlich noch arbeiten solltest, um Dich noch souveräner in den Wellen zu bewegen? Dich reizen intensive video coaching Sessions, ebenso wie das persönliche life Coaching direkt am Spot? Dann ist das Wavecoaching eine tolle Veranstaltung für Dich!

 

Die sechstägige  Wave Clinic richtet sich ausschließlich an Kiter welche bereits solide Erfahrungen mit dem Surfboard haben und an ihren individuellen Schwächen in der Welle mithilfe von Video und Experten Coaching feilen möchten. Die Gruppengröße ist auf zehn Personen limitiert um viel Zeit für individuelle Betreuung zu lassen.
 
In der Clinic soll die komplexe Eigenart des Waveridens entschlüsselt werden. Die verschiedenen Aspekte werden zunächst getrennt thematisiert und individuell vertieft, um anschließend Stück für Stück wieder zu einem einheitlichen Konzept zusammengefügt zu werden. Ein elementarer Baustein ist dabei das täglich erstellte Filmmaterial welches als Feedback- und Diagnoseinstrument äußerst hilfreich dafür ist, die Umsetzung der Materie voranzutreiben. Die Videos werden von einer zweiten Person gefilmt, sodass Marc direkt am und auf dem Wasser mit direktem Feedback für Euch da sein kann und gegebenenfalls auch Manöver vorfahren kann. Die Videoschulung ist eine ausgesprochen effektive Trainingsmethode, da sie erlaubt die eigenen Fehler am Abend auf individuelle Art und Weise auszuwerten und die gewonnenen Erkenntnisse am Folgetag direkt umsetzen zu können. Die in morgendlichen Blöcken vermittelte Theorie wird so Tag für Tag auf sehr persönliche Art und Weise in die Praxis umgesetzt. Der Inhalt der Clinic richtet sich nicht nur auf die Umsetzung innerhalb der einen Clinic Woche, sondern strebt größere Nachhaltigkeit an: Ein tiefgründiges Verständnis der Materie soll ermöglichen, sich mittelfristig auf alle möglichen Bedingungen einzustellen und an den im Camp identifizierten, individuellen Defiziten intensiv weiter zu üben.

 

Dein persönlicher Coach in der Welle

 

Ozone Teamrider Marc Ramseier ist seit 1998 in unserem Sport erfolgreich. Nach mehreren erfolgreichen Jahren als Teilnehmer der internationalen Pro Kite Tour gibt es nicht viele Rider, die sich intensiver mit dem Segment "Wave" befassen: Marc kitet seit fast 12 Jahren ausschließlich in den Wellen. Seit mehreren Jahren ist er intensiv damit befasst, dies in möglichst effizienter Form weiterzugeben. Neben seiner persönlichen kiterischen Expertise macht ihn daher seine intensive Trainer- und Coachingtätigkeit und sein Einfühlungsvermögen zu einem großartigen Sparring-Partner in der Welle. Um seine Passion für die Welle bedingungslos ausleben zu können wohnt Marc an einem der besten Wavespots der Welt in Indonesien.

 

Marc: "Das Spezielle an meinen Pro Wave Clinics sind, dass ich während der Woche genügend Zeit habe mich intensiv den verschiedensten Aspekten des Wellenkitens zu widmen und so aufzeigen zu können wo individuell die Knackpunkte liegen die einem erschweren weiterzukommen. Weiter ist es von entscheidender Bedeutung diese verschiedenen Ansätze wie Schirmpositionierung, Brettsteuerung, Körperimpulse, Wavepositionierung dann wieder zu einer Einheit verschmelzen zu lassen. Die Schlüsselrolle in diesem Prozess kommt dem Video Coaching zu – es ist wissenschaftlich erwiesen wie sehr dies zur Effektivität und schnellem Fortschritt beiträgt. Jeden Abend schauen wir uns die individuell gesammelten Clips vom Tag an und ich kann auf jeden einzelnen vertieft eingehen. Es wirkt Wunder sich selber zu sehen und mit eigenen Augen zu erkennen wie und wo das vermittelte Wissen noch besser umgesetzt werden kann. Ich freue mich darauf!"

 

Um Dir an dieser Stelle einen Eindruck zu vermittlen, wie die Arbeitsweise von Marc ist und bei den Teilnehmern ankam, haben wir hier einige Testimonials aufgeführt:

 

Felix: "Das Strukturierte und sehr erfahrene Coaching von Marc mit eingehender Analyse und direktem eins zu eins coaching am Strand haben mich viel weiter gebracht als ich erwartet hatte. Ein so toll organisiertes Wavecamp ist der perfekte Weg beim kiten in der Welle weiter zu kommen und eventuell Fehler die sich eingeschlichen haben zu korigieren. Total geil wieviel man in 3 Tagen beim kiten dazu lernen kann, auch wenn man den Sport schon so lange macht!"

 

Christian: "Im Vorhinein der Veranstaltung hatte ich kein genaues Bild davon, wie diese drei Tage ablaufen würden. Also bin ich ohne besondere Erwartungen angereist und wollte mich einfach überraschen lassen.

Belohnt wurde ich mit einer ganz tollen Zeit in einer interessanten Gruppe von Surfbegeisterten und mit viel Spaß auf dem Wasser. Die von Marc eingesetzten Methoden mit Theorieeinheiten, Praxisphasen und Video-Feedback haben mich fahrtechnisch ein gutes Stück weitergebracht. Ich würde/werde es wiedermachen!"

 

Philipp: "Die vier Tage Ozone Wave Camp bei Marc waren eine große Motivations Spritze mich noch intensiver mit dem Wave Kiten zu beschäftigen. Marc konnte mir mit einer gutem Mischung aus Theorie und Praxis einige Techniken und Herangehensweisen näherbringen, um mein Timing in verschiedensten Wellenbedingungen zu verbessern! Dank der Top Location in Klitmöller hatten für alle Windrichtungen den richtigen Wave Spot!"

Unsere Location -Die Brandon Bay an der Westküste Irlands

 

Irland ist Natur pur. 4,5 Millionen Einwohner, wovon mehr als ein Viertel in den drei größeren Städten wohnen – da bleibt ausreichend unbesiedelte Fläche in Küstennähe. Man könnte es Einöde nennen. Ich nenne es Idyll. Hinzu kommt: Die Kite- und Wellenreitbedingungen sind sensationell.

 

Durch seine exponierte Lage bekommt diese Insel jedes Atlantiktief als erstes ab: Die winterlichen Swells sind so fast fest einplanbar - Irlands Westküste ist in den Wintermonaten wirklich ausgesprochen Wind- und Swellsicher. Der Golfstrom sorgt dafür dazu, dass die Wassertemperatur selbst Ende März noch oder bereits im zweistelligen Bereich liegen.

 

Übrigens: Vor dem Hinblick, dass Licht und Wellen und Landschaft eine Kulisse für herrliche Kitebilder bieten: Sowohl das Videomaterial der Schulung  als auch die tagtäglich angefertigten Fotos werden Euch nach Beendigung des Coachings angeboten.

 

Das Material

..na, ist doch klar! Wenn das mitgebrachte Material durch Shape, Größe oder zu intensiven Muschelriffkontakt nicht ideal passt, bieten wir Euch die aktuellen Ozone REO zum Test an und haben auch für diejenigen unter Euch, die Lust auf Strapless freestyle haben die aktuellen ENDURO dabei.

 

Der REO ist speziell für das Kiten in der Welle konzipiert. Seit seiner ersten Einführung in unsere Range in 2012 hat er sich zu einer Ikone des Surf-Styles entwickelt - aber probiere ihn vor Ort einfach selbst mal aus. Die komlette Range von 4qm bis 12qm zur Verfügung stehen.

 

Der Enduro ist ein idealer Allrounder. Er hat drei verschiedene Einstellmöglichkeiten, die den Kite für die Welle, für's Freeriden oder für Freestyle spezialisieren. Diese Umwandlung kann innerhalb von 10 Sekunden durch verschieben eines Buchtknotens an der Bridle erfolgen und machen wirklich einen großen Unterschied.

 

Ausgiebige Tests aller unserer Modelle sind ausdrücklich erwünscht - solltet ihr darüberhinausgehend Wünsche haben, beispielsweise den Ozone EDGE oder Zephyr mal zu probieren, so gebt uns im Vorfeld Bescheid, dann bringen wir diese Kites ebenfalls mit.

 

Wenn Du für den kompletten Kursverlauf gar kein passendes Material hast, dann melde Dich bitte, eventuell können wir über eine Vermietung sprechen.

 

Darüberhinaus gibt es auch Boards von Firewire zum Test. Marc hat mit seinen Kitesurf Wave Clinics eine Kooperation mit FIREWIRE am Laufen und wird ein paar deren Boards dabei haben, die ihr gerne testen könnt.

 

Das Wetter - was ziehe ich an, was bringe ich mit?

 

Zugegeben: Es kann auch mal regnet.  Aber ohne Regen gibt’s nun mal weder diese unglaubliche Wolkenbilder noch die berühmten 40 shades of green mit den glücklichen Schafen. Und die Regengüsse sind an der Westküste in der Regel so schnell wieder vorbei wie sie intensiv sind. Anders als in der Heimat zieht es sich nämlich nicht in einem tagelangen Prozess zu um sich dann nieselnd einzuregnen. Das Wetter ist extrem wechselhaft. Lashing rain sideways gefolgt von strahlendstem Sonnenscheine – everything’s possible in Ireland. Die Temperaturen bewegen sich auch im März normalerweise zwischen 8 und 13 Grad, in Abhänigkeit von der vorherrschenden Windrichtung und von eventuell vorbeiziehenden Sturmtiefs. Das Wasser ist, bedingt durch den vorbeifließenden Golfstrom auch im Dezember mit rund 10 Grad auch in Ordnung. Einen gut sitzenden Winterneoprenanzug, eine Haube, und wenn man empfindlich ist auch Handschuhen und Booties sollte man allerdings schon dabei haben. Windmässig darf man sich (normalerweise) schon gerne auf einige Tage mit dem 7er einstellen, wenn man den Winter in Irland verbringt. Auch der 4er kommt hin und wieder zum Einsatz - im April allerdings nicht mehr so wahrscheinlich wie im Winter. Grundsätzlich ist der Otto-Normal-Kiter jedoch mit 7,9,12 gut ausgerüstet, um während eines winterlichen Irland-Urlaubs viel Zeit auf dem Wasser zu verbringen.

 

Also auf geht’s: Den dicken Neo mit Haube, die Booties und Handschuhe aus dem Schrank gepult und los geht’s im kommenden Frühjahr nach Irland.

 

Wann, wieviel - und wie? Die Buchung.

 

Geplant ist die Wave Clinic und der Roadtrip Irland April, da wir uns von diesen Monat (neben den Osterferien) noch drastischere Wellenbedingungen bei gut machbaren Luft- und Wassertemperaturen erhoffen.  Die Reise verläuft vom 12. bis 19. April, wobei der 12. und der 19. März An- und Abreisetage sind. Die Kosten für sechttägige Veranstaltung belaufen sich auf 780,- Euro.

 

Die Anreise wird selbst unternommen. Nach Irland kommt man aber sehr leicht. Die Flugdauert beträgt rund anderthalb Stunden und die Flüge sind nicht allzu teuer, wenn man nicht auf den letzten Drücker bucht. Aktuell haben wir gerade mal geschaut: Mit Ryanair fliegt man ab Berlin, Köln oder Bremen momentan retour für weniger als 100,- Euro. Mit Aerlingus liegt man für die Flüge ab Hamburg und Berlin auch noch unter 100,- Euro. Das Surfgepäck kostet bei Aerlingus 35,- pro Weg, bei Ryan Air kostet es 50,- Euro. Die Flüge sind Direktflüge. Wer sich entscheidet, mit dem eigenen Auto anzureisen, um Geld für einen Mietwagen zu sparen muss für die Fähre von Cherbourg in Frankreich nach Rosslare in Irland momentan 120,- Euro one way bezahlen.

Für die Unterkunf idie wir für die komplette Gruppe buchen ist mit 35,- Euro pro Nacht zu rechnen. Mietwagen sind in Irland unwahrscheinlich günstig, mit cirka 100,- Euro pro Woche ist man dabei. Die generellen Lebenshaltungskosten liegen ein wenig über denen in Deutschland.

 

 

... wenn ihr noch Fragen habt - oder auch kurzentschlossen seid und einen der zehn verfügbaren Plätze für das Ozone Wave Abenteuer in Irland buchen möchtet, dann wendet Euch per E-mail an mich, Sanja. Ich freue mich, von Euch zu hören!

 

Sanja Wiegmann, Vertrieb Ozone Kites Deutschland,  tritt bei der Reise weder als Vermittler noch als Veranstalter auf, sondern bildet das Reiseangebot des Kooperationspartners Marc Ramseiers ab, der die Abwicklung der gebuchten Reisen übernimmt.

0 Kommentare

Hinter den Kulissen von Ozone - Teil VIII Lucy Allnutt

Der kleine, feine Unterschied

 

Wer wir sind: A rider's owned kitebrand.

Wissen, wovon man spricht.

Wissen, was Kunden wünschen.

Insider sein im eigenen Markt.

 

Keine Aktiengesellschaft sondern bis in die Haarspitzen begeisterte Sportler treffen bei Ozone die Entscheidungen.

Ozone ist einer der weltweit führenden Hersteller für Kites und Gleitschirme. Gewachsen rund um ein kleines, aber engagiertes Team von passionierten Fahrern und Piloten. Und das Ozone Kites Team hat die gleiche  Passion für Natur, aufregende Sportarten und Fortschritt. Unser CEO und unser Gründer verbringen nach vielen Jahren im Job immer noch jede freie Minute auf dem Wasser - ob mit dem Sohnemann auf dem Rücken, mit dem Hydrofoil als erfolgreicher Wettbewerber der Int. Tour, mit 21,5m Lift Woo Rekorde aufstellend, oder einfach mit Freunden und dem Waveboard unterwegs. Die einzelnen Charaktere werden wir Euch in dieser Serie im Detail vorstellen.

 

 

Lucy Allnutt, PR & Marketing

 

Ihr habt in den vergangenen Blogartikeln viel über die Arbeit, die bei Ozone im Hintergrund abläuft erfahren - und +über diejenigen, die sie verrichten. Aber wie wohl jedes Unternehmen haben auch Ozone jemanden, der (in unserem Fall "die") sich ausschließlich mit der Außenwirkung der Marke befasst. Lucy Allnutt kümmert sich seit 2017 bei Ozone um die PR und Marketing Angelegenheiten - und könnte mit ihrem neuen Arbeitgeber nicht glücklicher sein. Warum, das erzählt sie Euch hier.

 

Hallo Lucy, gibt's ein paar persönliche Infos zu Dir, die Du mit uns teilen magst?

 

Nachdem ich die letzten elf Jahre in Barcelona verbracht habe fange ich an, die Stadt als mein Zuhause zu erwägen. 100 Meter entfernt vom Strand und weg vom ganzen Heckmeck der Innenstadt ist dieser Ort idylisch; für die now-wind Tage gibt's eine Wakeboardanlage um die Ecke und in der Nähe sind großartige Mountainbike-Trails - von glorreichem Sonnenschein mal ganz abgesehen. Wir haben eine tolle Community von Outdoor-Begeisterten entwickelt, die immer Bock auf alles haben, was "Abenteuer" schreit. Wirklich anders als im kalten, regnerischen, brittischen Umfeld, in dem ich aufwuchs - ich war immer sportverrückt und es war eine echte Aufgabe dort Gleichgesinnte zu finden.

 

Seit wann Kitest Du?

 

Ich habe mit dem Kiten während meiner Uni Tage in 2003 angefangen - anfangs mit dem Landboard auf einem altem Flughafen - ohne konkrete Vorstellung wie man anhält (ausser der, mich in einen stacheligen Busch zu werfen.) Später war ich mit dem Kitebuggy die lokalen Strände und Felder auf und an bis ich irgendwann in Poole harbour, Dorset (meinem alten homespot) ans Kiten geriet - im Winter, nicht zu vergessen..!

 

Nach vielen Superman-Style launches hab ich's gecheckt und ab ging's nach Kapstadt - nochmal eine komplett neue Lernkurve nach dem Flachwasser des Hafens.

 

Ich hab mich in Kapstadt und seinen super Kiter-Vibe verliebt und wäre fast dort geblieben. Bis heute fliege ich regelmässig zurück. Mein erster Paycheck nach der Uni ging komplett zugunsten eines euen Quivers - auch das hat sich bis heute nicht geändert.

 

 

Seit wann bist Du bei Ozone?

 

Bei Ozone habe ich erst vor relativ kurzer Zeit angefangen - und könnte nicht glücklicher sein. Sie sind ein fantastisches Team, so hingebungsvoll und talentiert. Die Begeiterung für den Sport fühlt man wirklich in allem, was sie machen - das ist total ansteckend. Seit dem ersten Tag haben sie mich wie ein Teammitglied fühlen lassen und teilten all ihr Wissen mit mir. Außerdem haben die Jungs mir die Welt des Snowkitens näher gebracht, wovon ich nicht genug bekommen kann. Die Tage der Sessellifte sind für mich gezählt!

 

Was ist Deine Position bei Ozone - was wären tyische Aufgaben?

 

Ich kümmere mich um Media und Marketing bei Ozone. Typische Aufgaben würde zum Beisiel die Organisation eines Fotoshoots für neue oder bereits existierende Priodukte sein - das bedeutet ein Storyboard zu erstellen, die Photographen und Rider miteinander in Verbindung bringen und die Resultate mit dem Team anzusehen und zu diskutieren. Ich bin in konstantem Gespräch mit den Magazinen um sie über all unsere spannenden News informiert zu halten. Ich liebe es, unsere Rider Updates und das generelle Ozone-Leben im sozialen Netz zu teien und herauszufinden, was Ozone-Rider überall weltweit gerade so machen. Ich manage unsere team Rider und stelle sicher, dass sie alles Material haben, das sie benötigen. Sie beeindrucken mich immer wieder mit ihren ganz unterschiedlichen Talenten, sei es wave riding, snow kiting, wake style oder pured mega loop boosting!

 

Welches ist Dein Lieblingskitemodell von Ozone?

 

Hättest Du mich das vor ein paar Wochen gefragt wäre es klar der Enduro V2 gewesen, weil er so smooth zu fahren ist und meinem Style perfekt unterstützt. Dieser Kite ist einfach ein Alleskönner und ist vergibt einem jeden Fehler. Aber nun wurde ich vor Kurzem zu den Wundern des Foil Kitens konvertiert, besonders zum Hyperlink. Dieser Kite ist unglaublich!! (Doppeltes Ausrufezeichen unumgänglich!) Einen 12m Kite in 10 Knoten fliegen zu können bedeutet, dass man solide kiten kann und sogar boosten. Das ist mit Sicherheit mein neuer absoluter Lieblingskite. Anfangs war ich ein bisschen unsicher, da ich bis dato ausschließlich Tubes geflogen habe, sogar auf dem Landboard und im Buggy war mein größter Foil ein 6qm - und das ist ewig her. Ich war also wirklich üerrascht, wie gut der Hyperlink in Leichtwind (bis kaum existierendem Wind) zu händeln ist - so einfach zu starten und er fliegt wirklich wie ein Tube kite. Der ist nun ganz oben auf meiner wish-list.

 

 

Was macht Dir an der Arbeit für Ozone besonders viel Spaß?

 

Abgesehen davon, dass ich nun mit einem großartigen Team arbeite und die Flexibilität habe, Kiten gehen zu können, wenn's windig ist, macht es mir wirklich richtig viel Spaß zu sehen, wieviel Spaß Leute mit unseren Kites udn Boards haben. Es ist eine tolle Chance die neuesten produkte ausprobieren zu können und Part von etwas zu sein, das so positive Reaktionen bei den Leuten hervorruft. Außerdem pusht es mich total, wenn unsere Ozone rider mit ihrem material erfolgreich sind und das unvorhersehbare mit dem Material erreichen, für das unser Design Team so hart gearbeitet hat. All die Posiums und lachenden Gesichter sind doch Beweise, das die Jungs alles richtig gemacht haben!

 

 

Vielen Dank, Lucy, dass Du Dir die Zeit für dieses Interview genommen hast!

 

 

 

 

Mehr News? Schau Dich im News-Archiv um!

Fragen, Feedback? Schreib' eine Mail oder ruf' an.

 

 

Sanja Wiegmann

Koldingstr. 7

24105 Kiel

 

info@ozonekites.de

Tel.: +49 (0)172-7137579

 

Facebook

Instagram