Hinter den Kulissen von Ozone, Teil II: Iain Hannay GM

Der kleine, feine Unterschied.

 

Wer wir sind: A rider's owned kitebrand.

Wissen, wovon man spricht.

Wissen, was Kunden wünschen.

Insider sein im eigenen Markt.

 

Keine Aktiengesellschaft sondern bis in die Haarspitzen begeisterte Sportler treffen bei Ozone die Entscheidungen.

Ozone ist einer der weltweit führenden Hersteller für Kites und Gleitschirme. Gewachsen rund um ein kleines, aber engagiertes Team von passionierten Fahrern und Piloten. Und das Ozone Kites Team hat die gleiche  Passion für Natur, aufregende Sportarten und Fortschritt. Unser CEO und unser Gründer verbringen nach vielen Jahren im Job immer noch jede freie Minute auf dem Wasser - ob mit dem Sohnemann auf dem Rücken, mit dem Hydrofoil als erfolgreicher Wettbewerber der Int. Tour, mit 21,5m Lift Woo Rekorde aufstellend, oder einfach mit Freunden und dem Waveboard unterwegs. Die einzelnen Charaktere werden wir Euch in dieser Serie im Detail vorstellen.

 

Iain Hannay, CEO

 

Iain Hannay ist eines der absoluten Ozone Urgesteine. Angefangen hat er vor über zehn Jahren als Ozone Importeur für Spanien (Die Geschichte erzählt er Euch im folgenden Interview selbst). Mittlerweile ist Iain als CEO für Ozone tätig und setzt seine Kraft, seinen Fokus und seinen Drive für das Wohlergehen der gesamten Firma ein. Wer einmal Iain's leuchtende Augen nach einer Session mit einem der neuesten Prototypen gesehen hat weiß, dass er der Richtige ist, um den Ozone Spirit zu verbreiten.

 

Iain ist genial für ehrliches, knackiges Feedback in Bezug auf "all things Ozone" und wird dafür als Ansprechpartner von den Importeuren ungemein geschätzt. Davon abgesehen kann man mit ihm auch wunderbar eine Session auf dem Wasser oder im Schnee genießen - sowie das Bier danach.

 

Ursprünglich aus Schottland kommend lebt er mittlerweile in der Nähe von Barcelona in einem kleinen Küstenort. Diese Location ermöglicht ihm, seiner Frau Jill und seinen beiden Söhnen das ganze Jahr über auf's Wasser zu kommen - wovon regelmässigen Gebrauch gemacht wird. Während der Fokus "früher" (pre Foil) beim Boosten und beim Tricksen in den Mittelmeerwellen lag, ist Iain nun gefühlt andauernd und auch bei leichtem Wind mit seinem Hydrofoil auf dem Wasser - jeder Abend ist nun ein potentieller "Afterwork-surf-Abend".

 

Im folgenden kleinen Interview erzählt Euch Iain ein bisschen was über sich selbst.

 

Iain, gibt's ein paar persönliche Infos zu Dir, die Du mit uns teilen magst?

 

Ich bin verheiratet und habe zwei Jungs. Da die ganze Familie kitet haben wir uns entschieden, uns an einem windigen Strand in der Nähe Barcelonas niederzulassen. Wir leben auch nur anderthalb Stunden von den einmaligen Snowkite-Bedingungen der Pyrenäen entfernt.

 

 

Iain, any personal info, you'd like to share with us?


I am married and have 2 boys, we chose to live on a windy beach near Barcelona in Spain because we all kitesurf. It is also 1.5 hours from some amazing snow kiting in the Pyrenees.

 

 

Seit wann Kitest Du?

 

Ich fliege Kites, seitdem ich sechs Jahre alt bin. Mit 18 habe ich mir meinen ersten Powerkite gekauft und fing mit dem Kitesurfen in den "danger years" um 2001 ein. Nun bin ich 47 und immernoch süchtig nach der unsichtbaren Kraft des Windes. Es ist purer Eskapismus.

Since when are you Kiting?

 

I have been flying kites since 6 years old, I bought my first power kite at 18 years old and started kitesurfing in 2001, the danger years. I am now 47 and still addicted by the invisible force of the wind. It is pure escapism.

 

 

 

Seit wann bist Du bei Ozone - und wie am es dazu?

 

In 2003 war ich mit meiner Frau Jill zum Buggykiten in Leucate am Strand, als ich einen Typen mit einer seltsam aussehenden Depower-Matte sah. Ich hab' ihn gefragt, ob ich den Kite mal probieren konnte - und fand ihn gleich genial. Auf meine Frage hin, wo ich so etwas kaufen könnte antwortete er: "Sorry, Kumpel, ich bin nur der Designer. Du musst mit Matt da drüben am Strand sprechen. Er kümmert sich um den Verkauf."

Der Typ mit dem seltsam aussehenden Kite war Robbie Whittal und der Kite war die allererste Frenzy.

Ich sprach mit Matt, arrangierte den Kauf eines Kites und wir blieben in Kontakt. In 2004 gründete ich meine Firma KiteFrenzy.com als Möglichkeit gute Snowkite Spots in Spanien zu finden. Wir brachten eine Menge Leute zusammen und hatten gemeinsam geniale Partys in den Bergen nach unseren Snowkitesessions. In 2006 übernahm ich den Ozone Vertrieb für Spanien, arbeitete in 2009 als Deutschland- und UK Handelsvertreter und wurde in 2012 gefragt, ob ich Interesse hätte die Rolle des General Managers für Ozone zu übernehmen. Ich akzeptierte und seitdem war's eine Achterbahnfahrt.

 

 

Since when are you working for Ozone - and how did it happen?


In 2003 I was on the beach in Leucate, buggy kiting with my wife Jill. I saw a guy with a weird looking depower foil kite and asked him for a shot, I loved the kite and asked him where I could buy one. He said “Sorry mate, I am just the designer, you have to speak to Matt. He is over there on the beach, he deals with all the sales”. The guy with the weird kite was Robbie Whittal and the kite was the first Frenzy. I spoke to Matt Taggart, arranged to buy a kite and we stayed in touch. In 2004 I started KiteFrenzy.com as a way to find snow kiting spots in Spain, we created a big group of people and had amazing parties in the mountains after the sessions. In 2006 I became the Spanish distributor for Ozone, in 2009 I was the German and UK sales manager and in 2012 I was asked if I would become General Manager for the company. I accepted and it has been a roller coaster ride since then.

 

 

Was war Deine bisher beste kitesession?

Die beste Session war zwischen Moulay und Essaouira in Marokko, mit 5m Kites, 3m Wellen und Freunden. 40km angeknalltes Downwind-riding mit einem kühlen Bier das am Ende des Tages auf uns wartete.

 

What has been you best session kiting so far?The best session was between Moulay and Essaouira with 5m kites, 3m waves and friends. 40kms of powered downwind riding with a cold beer waiting at the end of the day.

 

 

Was bringt Deine Position bei Ozone an Aufgaben mit sich?

Meine Hauptaufgabe als CEO ist es, die Marschrichtung unseres achtköpfigen Teams zu koordinieren, alle auf dem selben Weg zu halten. Davon abgesehen kümmere ich mich auch um die Verkäufe, um internationale Accounts, um Produkt-Planung, die Verbindung zu unserer Fabrik sowie die Medien und unsere Internationalen Rider.

Unser Team ist stark auf Entwickung fokussiert und sie haben unglaubliches Können - sowie Gehirne, die mit innovtivsten Ideen um die Ecke kommen. Das Vertrauen ineinander ist bei uns riesig groß, sodass wir alle wissen, dass wir uns darauf konzentrieren können unseren Kunden die bestmöglichen Produkte für den größtmöglichen Spaß am Kite zu servieren.

 

What are the typical tasks at your position in Ozone?
My main task as general manager is to keep our 8 strong team all on the same path. I also look after the sales, international accounts, product planning, factory connection, media and riders. Our team is design heavy and they have amazing skills and innovative minds. We have a huge trust built up between us all so we know that we can focus on bringing our customers the best products possible to have the most fun while under a kite.

 

Welches ist Dein Lieblingskite von Ozone? Und warum?

Unmöglich mich auf nur einen festnageln zu lassen.

R1 13m wenn ich mit meinem Hydrofoil unterwegs bin. Wenn Du den mal probiert hast, dann weißt Du, warum.. Bei acht bis zehn Knoten voll angedampft unterwegs zu sein ist eine unglaubliche Erfahrung.

Reo V4 5qm bei 40 Knoten bei einem Downwinder in kopfhohen, pumpenden Wellen. Das andere Ende des Spektrums vom R1 aber genauso berauschend.

 

Favorite Ozone kite - and why?
Impossible to nail it to one.
R1 13m on my foil board. Once you fly it you will know why. Riding fully lit in 8 to 10 knots is an incredible experience.
Reo V4 5m with 40 knots on a downwind in head high pumping waves. The opposite end of the spectrum to the R1 but just as exhilarating.

 

Letzte Frage: Was genießt Du an der Arbeit für Ozone besonders?

Unser Entwicklungsteam, unsere Vertriebe und Handelsvertreter sowie unsere Rider haben alle eine Sache gemeinsam - Sie lieben alle unsere Kites. Es ist diese Leidenschaft, die es speziell macht und die Begeisterung und Vorfreude, wenn neue Modelle herauskommen. Seitdem wir mit unserer Versions-Strategie begonnen haben und Modelle nur noch herausbringen wenn wir solide Verbesserungen vorzuweisen haben war es jedes Mal richtig aufregend die Hände an unser neues Material legen zu können und die Kites unseren Kunden vorzustellen.

 

Last question: Why do you enjoy working with Ozone?
Our team of designers, sales network and riders all have one thing in common - we love to ride our kites. It is the passion that keeps us going and the excitement of new models coming out. Since we started our Version Strategy of making solid improvements in models it has been so exciting to get my hands on new kites and to present them to our customers.

 

Thanks for taking the time, Iain!