Hinter den Kulissen von Ozone - Teil VIII Lucy Allnutt

Der kleine, feine Unterschied

 

Wer wir sind: A rider's owned kitebrand.

Wissen, wovon man spricht.

Wissen, was Kunden wünschen.

Insider sein im eigenen Markt.

 

Keine Aktiengesellschaft sondern bis in die Haarspitzen begeisterte Sportler treffen bei Ozone die Entscheidungen.

Ozone ist einer der weltweit führenden Hersteller für Kites und Gleitschirme. Gewachsen rund um ein kleines, aber engagiertes Team von passionierten Fahrern und Piloten. Und das Ozone Kites Team hat die gleiche  Passion für Natur, aufregende Sportarten und Fortschritt. Unser CEO und unser Gründer verbringen nach vielen Jahren im Job immer noch jede freie Minute auf dem Wasser - ob mit dem Sohnemann auf dem Rücken, mit dem Hydrofoil als erfolgreicher Wettbewerber der Int. Tour, mit 21,5m Lift Woo Rekorde aufstellend, oder einfach mit Freunden und dem Waveboard unterwegs. Die einzelnen Charaktere werden wir Euch in dieser Serie im Detail vorstellen.

 

 

Lucy Allnutt, PR & Marketing

 

Ihr habt in den vergangenen Blogartikeln viel über die Arbeit, die bei Ozone im Hintergrund abläuft erfahren - und +über diejenigen, die sie verrichten. Aber wie wohl jedes Unternehmen haben auch Ozone jemanden, der (in unserem Fall "die") sich ausschließlich mit der Außenwirkung der Marke befasst. Lucy Allnutt kümmert sich seit 2017 bei Ozone um die PR und Marketing Angelegenheiten - und könnte mit ihrem neuen Arbeitgeber nicht glücklicher sein. Warum, das erzählt sie Euch hier.

 

Hallo Lucy, gibt's ein paar persönliche Infos zu Dir, die Du mit uns teilen magst?

 

Nachdem ich die letzten elf Jahre in Barcelona verbracht habe fange ich an, die Stadt als mein Zuhause zu erwägen. 100 Meter entfernt vom Strand und weg vom ganzen Heckmeck der Innenstadt ist dieser Ort idylisch; für die now-wind Tage gibt's eine Wakeboardanlage um die Ecke und in der Nähe sind großartige Mountainbike-Trails - von glorreichem Sonnenschein mal ganz abgesehen. Wir haben eine tolle Community von Outdoor-Begeisterten entwickelt, die immer Bock auf alles haben, was "Abenteuer" schreit. Wirklich anders als im kalten, regnerischen, brittischen Umfeld, in dem ich aufwuchs - ich war immer sportverrückt und es war eine echte Aufgabe dort Gleichgesinnte zu finden.

 

Seit wann Kitest Du?

 

Ich habe mit dem Kiten während meiner Uni Tage in 2003 angefangen - anfangs mit dem Landboard auf einem altem Flughafen - ohne konkrete Vorstellung wie man anhält (ausser der, mich in einen stacheligen Busch zu werfen.) Später war ich mit dem Kitebuggy die lokalen Strände und Felder auf und an bis ich irgendwann in Poole harbour, Dorset (meinem alten homespot) ans Kiten geriet - im Winter, nicht zu vergessen..!

 

Nach vielen Superman-Style launches hab ich's gecheckt und ab ging's nach Kapstadt - nochmal eine komplett neue Lernkurve nach dem Flachwasser des Hafens.

 

Ich hab mich in Kapstadt und seinen super Kiter-Vibe verliebt und wäre fast dort geblieben. Bis heute fliege ich regelmässig zurück. Mein erster Paycheck nach der Uni ging komplett zugunsten eines euen Quivers - auch das hat sich bis heute nicht geändert.

 

 

Seit wann bist Du bei Ozone?

 

Bei Ozone habe ich erst vor relativ kurzer Zeit angefangen - und könnte nicht glücklicher sein. Sie sind ein fantastisches Team, so hingebungsvoll und talentiert. Die Begeiterung für den Sport fühlt man wirklich in allem, was sie machen - das ist total ansteckend. Seit dem ersten Tag haben sie mich wie ein Teammitglied fühlen lassen und teilten all ihr Wissen mit mir. Außerdem haben die Jungs mir die Welt des Snowkitens näher gebracht, wovon ich nicht genug bekommen kann. Die Tage der Sessellifte sind für mich gezählt!

 

Was ist Deine Position bei Ozone - was wären tyische Aufgaben?

 

Ich kümmere mich um Media und Marketing bei Ozone. Typische Aufgaben würde zum Beisiel die Organisation eines Fotoshoots für neue oder bereits existierende Priodukte sein - das bedeutet ein Storyboard zu erstellen, die Photographen und Rider miteinander in Verbindung bringen und die Resultate mit dem Team anzusehen und zu diskutieren. Ich bin in konstantem Gespräch mit den Magazinen um sie über all unsere spannenden News informiert zu halten. Ich liebe es, unsere Rider Updates und das generelle Ozone-Leben im sozialen Netz zu teien und herauszufinden, was Ozone-Rider überall weltweit gerade so machen. Ich manage unsere team Rider und stelle sicher, dass sie alles Material haben, das sie benötigen. Sie beeindrucken mich immer wieder mit ihren ganz unterschiedlichen Talenten, sei es wave riding, snow kiting, wake style oder pured mega loop boosting!

 

Welches ist Dein Lieblingskitemodell von Ozone?

 

Hättest Du mich das vor ein paar Wochen gefragt wäre es klar der Enduro V2 gewesen, weil er so smooth zu fahren ist und meinem Style perfekt unterstützt. Dieser Kite ist einfach ein Alleskönner und ist vergibt einem jeden Fehler. Aber nun wurde ich vor Kurzem zu den Wundern des Foil Kitens konvertiert, besonders zum Hyperlink. Dieser Kite ist unglaublich!! (Doppeltes Ausrufezeichen unumgänglich!) Einen 12m Kite in 10 Knoten fliegen zu können bedeutet, dass man solide kiten kann und sogar boosten. Das ist mit Sicherheit mein neuer absoluter Lieblingskite. Anfangs war ich ein bisschen unsicher, da ich bis dato ausschließlich Tubes geflogen habe, sogar auf dem Landboard und im Buggy war mein größter Foil ein 6qm - und das ist ewig her. Ich war also wirklich üerrascht, wie gut der Hyperlink in Leichtwind (bis kaum existierendem Wind) zu händeln ist - so einfach zu starten und er fliegt wirklich wie ein Tube kite. Der ist nun ganz oben auf meiner wish-list.

 

 

Was macht Dir an der Arbeit für Ozone besonders viel Spaß?

 

Abgesehen davon, dass ich nun mit einem großartigen Team arbeite und die Flexibilität habe, Kiten gehen zu können, wenn's windig ist, macht es mir wirklich richtig viel Spaß zu sehen, wieviel Spaß Leute mit unseren Kites udn Boards haben. Es ist eine tolle Chance die neuesten produkte ausprobieren zu können und Part von etwas zu sein, das so positive Reaktionen bei den Leuten hervorruft. Außerdem pusht es mich total, wenn unsere Ozone rider mit ihrem material erfolgreich sind und das unvorhersehbare mit dem Material erreichen, für das unser Design Team so hart gearbeitet hat. All die Posiums und lachenden Gesichter sind doch Beweise, das die Jungs alles richtig gemacht haben!

 

 

Vielen Dank, Lucy, dass Du Dir die Zeit für dieses Interview genommen hast!

 

 

Fragen, Feedback? Schreib' eine Mail oder ruf' an.

 

 

Sanja Wiegmann

Koldingstr. 7

24105 Kiel

 

info@ozonekites.de

Tel.: +49 (0)172-7137579

 

Facebook

Instagram