Erste Eindrücke vom Ozone REO V4

Eine Woche Wind und Wellen in Dänemark liegen hinter uns - es gab also genügend Gelegenheit die neuen REO V4 von Ozone über's Wasser zu scheuchen.
 
Und unser erster Eindruck ist FANTASTISCH!
 
Er ist schnell: Dreht und fliegt sich fixer als sein Vorgänger und erinnert jeweils eher an die nächstkleinere Größe als die, die man am Haken hat - dennoch geht er, bedingt durch seine Leichtigkeit und den Shape früher los als die Vorgänger. In kleinen Größen wird er dabei nicht hektisch, sondern fühlt sich jederzeit leicht kontrollierbar.
 
Der neue REO fliegt sich butterweich und die Kraftentfaltung erfolgt langsam und linear:
Böen "absorbiert" er auch gefühlt einfacher als sein Vorgänger, was dazu führt, dass man ihn "freier" durch das Windfenster manövrieren mag, um nochmal das fehlende Quentchen Druck reinzuholen.
 
Für uns zeigt der REO V4 genau die Weiterentwicklung, die wir uns erhofft hatten - bitte macht Euch bei den anstehenden Testevents aber selbst ein Bild!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0