Inga auf Mauritius - ein Testbericht über den Enduro V1

Ozone Riderin Inga Mohr- Kiteboarding war gerade im Urlaub - in Mauritius. Die Eindrücke die sie dort über ihren Enduro V1 im Vergleich zu ihrem C4 2015 gesammelt hat, hat sie uns mal zusammengefasst. Viel Spaß mit Ingas Testbericht und ein paar tollen Bilder! Danke Dir, Inga!
 
"Meinen Einstieg auf Ozone Kites hatte mit dem C4. Ich habe nach einem Schirm gesucht, der auf dem Wasser und Schnee gut funktioniert und mit dem ich meine Freestyle-Tricks ausbauen konnte. Der C4 war da genau der richtige Schirm für mich und ich hatte viel Spaβ. Doch wie alle C-Kites startet der C4 etwas schlechter als „normale“ Kites und da ich beim Üben oft gecrasht bin und dementsprechend oft im kalten Wasser lag, war das nicht so toll so viel zu schwimmen. Ich war also auf der Suche nach einem Kite, der besser startet und etwas einfach zu fliegen ist als der C4, bei dem man sehr genau steuern muss um den Schirm nicht zu verreiβen.
So kam ich also letztes Jahr auf den Catalyst. Ich mochte der Schirm relativ schnell, auch wenn ich mich etwas umstellen musste, dass der Catalyst nicht so direkt zu fliegen ist wie der C4 und auch nicht so viel Slack beim Freestylen bietet. Entsprechend traurig war ich also, dass es den Catalyst in der Form nicht weiter geben sollte und war etwas skeptisch gegenüber dem Enduro, seinem Quasi-Nachfolger, da die Tips dann doch sehr anders geschnitten waren und ich mir nicht sicher war, wie sich das auf das Flugverhalten auswirkt.
Aber hell yeah, der Enduro rockt sowohl im Schnee, wo ich ihn zuerst ausprobierte und erfolgreich beim Int. Snowkiting Championship am Reschensee mitfuhr, als auch auf dem Wasser ordentlich. Er geht super früh los und ist mega komfortabel zu fliegen. Er hat einiges mehr Bums als der Catalyst, vor allem im Kiteloop. Klar ist der C4 zum reinen Freestylefahren besser, der Reo, wenn man nur in die Welle will und der Edge, wenn man auf Hochleister steht. Aber wenn man nur einen Kite will, der in allen Bereichen eine mehr als solide Leistung bringt, ist man mit dem Enduro gut beraten. Auch bei einem Anfänger hätte ich keine Bedenken ihm einen Enduro in die Hand zu drücken, da der Kite sehr einfach zu fliegen ist. Und auch für uns Mädels mit den kürzeren Armen ist er super zu fliegen, da im Gegensatz zum groβen Chickenloop beim C4 alles an der Bar leicht zu erreichen und die Depower gut zu bedienen ist. Try and enjoy!"

Kommentar schreiben

Kommentare: 0