Gunnar Biniasch & Arne Stalljahn: Die Unterschiede zwischen dem Ozone R1 und dem Ozone Chrono V2 in Kürze

Ihr überlegt Euch, ins Foilen einzusteigen, mögt die Idee, als erste auf dem Wasser zu sein und das Gefühl der progressiven Kraftenfaltung eines Closed Cell Foilkites?  Ihr seid unsicher, ob der Chrono V2 oder der R1 der richtige Kite für Euch ist? Ozone Rider Gunnar und Arne haben sich die Mühe gemacht und in Kürze die Fligeigenschaften der beiden miteinander verglichen. Vielen Dank dafür an die beiden!

 

Ozone R1
Ozone R1

Über die Flugstabilität des R1 / Chrono V2

 

Gunnar: "Beide Kites haben in der Flugstabilität von Matten neue Maßstäbe gesetzt.  Mann muss schon Einiges falsch machen um bei dem Chrono V2 oder R1 die Ohren einzuklappen  oder die Kappe zum kollabieren zu bringen. 
Im direkten Vergleich ist der ChronoV2 stabiler am Windfensterrand. Durch die hohe Streckung der R1 sitzt sie sehr weit am Windfensterrand und ist beim unterfahren oder bei kompletter Leinen-Entlastung mehr dazu geneigt einzuklappen."

Arne: "Beide herausragend und eine deutliche Steigerung zum Chrono V1. Im direkten Vergleich sehe ich den R1 hier noch etwas vorne."

 

 

Zur Drehgeschwindigkeit  des R1 / Chrono V2

 

Gunnar: "Hier hat die Chrono V2 die Nase vorne.  Da die R1 sehr hoch gestreckt ist fliegt sie grössere Radien beim drehen. "

Arne: "Hier sehe ich einen kleinen Vorteil beim Chrono."

 

Ein Wort zur Hangtime beider Kites

 

Arne: "Kleiner Vorteil beim R1. Bedingt auch durch die längere Streckung."

Gunnar: "Bei Hangtime hat natürlich die R1 den Vorteil.  Die Hohe Streckung ist hier sehr vom Vorteil und hält einen sehr lange in der Luft.  Die Chrono V2 hat aber nur bedingt weniger Hangtime.  Durch die höhere Drehgeschwindigkeit der ChronoV2 ist es einfacher höher zu springen, und dass macht den Leistungsunterschied schon fast weg."

Chrono V2
Chrono V2

Eure Meinung zum Lift von R1 und Chrono V2

 

Gunnar: "Beide Kites habe einen sehr progressiven Lift.  Wenn wir über reine Leistung sprechen, dann har natürlich die R1 die Nase vorne.  Zieht man hier an der Bar geht es ziemlich aggressiv nach oben.  Die Chrono V2 ist da ein bisschen sanfter.  ABER. Beim Springen ist Lift nur eine Komponente.  Der Pop ist sehr entscheidend.  Da hat man es wesentlich einfacher mit der ChronoV2.  Das engere drehen ermöglicht mehr pop und dadurch mehr Höhe.  Für Kiter die eine gute Technik haben und Pop und Lift gut kombinieren können ist die ChronoV2 die Wahl, aber für Kiter die nur den Kite hochfliegen und an der Bar ziehen dann ist eine R1 eher der Kite für sie."

 

Arne: "Beim Chrono leichter abzurufen und etwas explosiver."

 

 

Die Könnensstufe - für wen eignen sich R1 und Chrono V2?

 

Arne: "Im unteren Windbereich lassen sich beide bedingt durch die hohe Flugstabilität selbst für Mattenneulinge sehr leicht fliegen. Fliegt man die Schirme im oberen Windbereich lässt sich der Chrono etwas leichter kontrollieren. Der Relaunch ist beim Chrono auch leichter. Wobei beide durch die neuen Kammerkonstruktion die Luft lange auch auf dem Wasser halten und so den Wiederstart erleichtern."

 

Gunnar: "Natürlich ist die ChronoV2 einfacher.  Die R1 ist eine Reinrassige Race Matte ohne Kompromisse.  Die R1 brauch ein erfahrenen Kiter, der nicht davon abschreckt sein Speed System und Waage-Leinen nachzutrimmen um das Meiste aus dem Kite herauszuholen.  Die Waageleinen sind sehr dünn und brauchen halt eine gute Pflege.  Die ChronoV2 hingegen ist sehr pflegeleicht.  Die robusten und ummantelten Waageleinen erfordern eigentlich kein Nachtrimmen.   Auch durch ihre höhere Stabilität und schnelleres Drehen ist die ChronoV2 auch einfacher zu fliegen, und kann ohne Bedenken auch von unerfahrenen Kitern geflogen werden ohne eine grosse Umgewöhnung durchzumachen. 
Relaunch ist bei beiden Kites sehr einfach wenn man es mit dem Rückwärts-Starten raus hat."

 

Chrono V2
Chrono V2

Die Windrange (beispielshaft für den 15qm) R1 und Chrono V2

 

Gunnar: "Es kommt sehr darauf an was das Level des Fahrers ist.  Jemand der gut mit der Board Kante den Kite ausbremsen kann, holt bei beiden Kites fast die selbe Windrange nach oben heraus, und kann durch gute Kite Kontrolle im unterem Bereich das Selbe herausholen. 
ZB. meine Range für beide kites ist 4-5 Knoten (Foilboard) bis 25Knoten (Twin Tip).  Für jemand der noch keine grosse Erfahrung mit Matten hat, ist die ChronoV2 gemütlicher im oberen Windbereich.  Die R1 ist da sehr aggressiv und braucht ein sensibles Händchen."

 

Arne: "Sehe hier einen Vorteil beim Chrono bedingt durch den Punkt s. „Könnerstufe"

 

 

Eure Einschätzung zu den Barkräften beim R1 vs Chrono V2?

 

Arne: "Beider sehr geringe Barkräfte. Kann hier keinen Favoriten nennen."

 

Gunnar: "Die Chrono V2 hat ein bisschen höhere Barkräfte als die R1.  Beide haben aber sehr leichte Bar und Steuerkräfte."

 

Letzte Frage: Die zum Grundzug der beiden Modelle?

 

Arne: "Beide haben einen hohen Grundzug im unteren Windbereich. Der R1 geht noch mal etwas weiter an den Windfensterrand und ermöglicht es noch mal einen steileren Winkel zum Wind zu fahren. Hatte auch das Gefühl, dass man den R1 etwas schneller stellen konnte. Der Chrono muss etwas mehr auf Geschwindigkeit gebracht werden um seine volle Leistung zu entfalten."

 

Gunnar: "Hier ist der Unterschied zwischen R1 und ChronoV2 nicht sehr gross. In der 15m Grösse kann ich fast keinen Unterschied feststellen.  Der grosse Unterschied im Lowend zeigt sich eher vom Winkel bei Höhe fahren, hier ist die R1 der ChronoV2 überlegen.  Im selben Wind mit einem Foilboard fahrt man mit der R1 2-3 Grad mehr in den Wind. "

 

Vielen Dank Euch beiden, dass ihr Euch die Mühe gemacht habt, die Fragen unserer Kunden zu beantworten. Ich bin sicher, dieser "Wegweiser" wird dem einen oder anderen helfen!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0