Florian Gruber über die Deutsche Meisterschaftsserie 2015


Ozone Teamrider Florian Gruber hat uns ein paar gedanken zur Deutschen Meisterschaftsserie zukommen lassen. Viel Spaß mit seinem Write up und Florian, Herzlichen Glückwunsch zu Deinen überlegenen Siegen im Racing auf Norderney!


"Dieses Jahr konnte ich leider nur den letzten Event der Kite Masters mitfahren und hatte so leider keine Chance meinen Titel zu verteidigen.  Internationale Wettkämpfe gehen nun mal vor. Doch ich freute mich riesig auf Norderney, da ich endlich mal wieder alle anderen deutschen Fahrer sah. Die ersten 2 Wettkampftage konnten wir 6 Wettfahrten im Racing machen, die ich alle für mich entschied. Es herrschten nicht die stärksten Winde und so entschied ich mich für meinen 18er Chrono und 17er R1. Die Performance war einfach super und ich konnte mir immer einen Guten Vorsprung raus fahren.
Am letzten Tag reichte der wind dann endlich für Freestyle. Es war mein erster Freestyle Event nach einem Jahr Pause. Ich konnte mich bis zum Halbfinale vor fahren welches dann leider etwas blöd verlief. Das erste angesetzte Halbfinale wurde 10 Sekunden vor Schluss abgebrochen, wo ich deutlich geführt habe und den neuen deutschen Meister raus gekickt hätte. So wurde es dann nochmal wiederholt und ich konnte leider nicht ganz an den Heat davor anknüpfen. Ich kleinen Finale schaffte ich es dann noch mit einem super Lauf auf den 3ten Platz. Ich bin Super happy und freue mich schon auf St. Peter-Ording."


Kommentar schreiben

Kommentare: 0