4x Podium für Ozone beim Ragnarok

Starterfeld
Dom und Sigve coming in 1st

WAS für eine Wochenende! WAS für ein Team! Ihrem Ruf als Racemaschinen gerecht werdend, machten die anwesenden Chrono Piloten die Plätzeverteilung auf dem Treppchen der Ski-Wertung des Redbull Ragnarok, untereinander aus. Der für die Entwicklung des Chrono zuständige Ozone Entwickler Dominik Zimmermann konnte das, dem Ruf nach "härteste Snowkite-Rennen der Welt" für sich entscheiden. Ozone Neuzugang und Race-Weltmeister Florian Gruber und Ozone Rider Felix Kersten kamen als Zweiter und Dritter ins Ziel. Auch in der Snowboardwertung setzte sich der norwegische Ozone Teamrider Sigve Botnen mit seinem Chrono durch. Das Rennen hat noch einmal gezeigt, dass an diesem Kite im Kiteracing in 2014 kein Weg vorbeiführen wird. Herzlichen Glückwunsch, Dom, Sigve, Flo und Felix!

Dominik Zimmermann 1st on Ski Redbull ragnarok 2014

Dom, direkt vom Ragnarok: "Das RedBull Ragnarok gilt als das bekannteste Snowkite Rennen weltweit und dazu außerdem als härtestes. Der Kurs ging dieses Jahr ca. 12km durch das die Hügellandschaft des Harrdangervidda Plateaus. Super leichter Wind zwischen 3 - 8 Knoten und strahlende Sonne, dazu einen 18er Chrono und das Rennen ist war so gut wie gewonnen. Die Tubekites konnten teilweise noch nicht mal in der Luft gehalten, geschweige denn wiedergestartet werden. Mit den Chronos 18m bzw 15m waren wir stetig gut angepowert und es hat richtig viel Spass gemacht. Letztlich spricht das Ergebnis für die Überlegenheit dieses Schirms: Platz 1,2,3 bei die Ski und Platz 1 bei den Snowboardern."

Dominik Zimmermann

 

Auch wenn selbst der performanteste Kite ohne ein ausgezeichnetes kiterisches Skill-Set niemanden auf's Treppchen befördert, ist bemerkenswert, dass die vier Besten unter 200 größtenteils professionellen Kiteracern auf diesen Kite schwören! Das hier verlinkte Video vermittelt einen Eindruck, wie's beim Ragnarok abgeht. Viel Spaß damit!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0