Ozone Rider Knud Keller mit den neuen C4 in Ägypten

Ozone Rider Knud Keller war in Ägypten unterwegs und schildert seine Eindrücke, viel Spaß damit!

 

 

‏السلام عليكم  "Salam Aleikum"

 

Moin zusammen,

Ich möchte mit euch meine Erlebnisse vom letzten Ägyptenaufenthalt im März teilen und habe einmal unseren typischen Tagesablauf zusammengestellt. Viel Spaß damit!

 

Wir sind gut angekommen und genießen erstmal die Sonne und Wärme! Diesen Winter war das Bedürfnis nach Sonne, warmen Wasser und Wind extrem und es tut einfach gut endlich wieder aufs Wasser zu können. Ich bin hier mit den Jungs (Consti, Neli und Julian) und wir haben uns eine Wohnung in Safaga gemietet. Nach dem ersten mulmigen Gefühl, haben wir uns hier echt gut eingelebt. Auch mit Hilfe von Bea unserer Nachbarin, die hier schon sieben Jahre lebt und uns mit Tips und einer Simkarte weitergeholfen hat und immer hilfsbereit ist. Sowie einmal mit Universalreiniger großzügig wischen und man fühlt sich schon viel besser.

Sabah el khair "guten Morgen"

Unser Tagesrythmus sieht jetzt so aus, dass wir um ca. 7:30 Uhr aufstehen und aus dem Bett in die Boardy fallen... uns mit Sonnencreme eincremen und daraufhin direkt starten. Bei Omara, dem Laden um die Ecke gibt es dann zu fairen Preisen Brote und Wasser.

Um 9Uhr legt das Boot ab, mit dem wir in die Soma Bay fahren und welches unsere Plattform für Sport und Relaxen am Tag bietet. Und vor allem gibt es mitunter das beste Essen, was man sich vorstellen kann! Zazur unser Koch, welcher auch ein kleines, aber das beste, Restaurant in Safaga besitzt hat es einfach drauf. Nachdem wir mindestens zwei volle Teller verspeist haben gibt es hin und wieder einen Powernap und dann hoffentlich eine zweite Session. Falls es mal nicht windig ist kann man auch direkt neben dem Boot schnorcheln oder fährt zu anderen Riffen. Es ist einfach besser auf einem Boot zu sein, als am Strand fest zu sitzen!

Um 17Uhr sind wir dann wieder zurück im Hafen und haben mal wieder ein ziemlich witziges Anlegemanöver erlebt, bei dem auch über kleinere Schrammen eher herzhaft gelacht wird. Auf dem Nachhauseweg helfen einem vor allem diese zwei Worte: Mafiesh fuluus " kein Geld" , denn eigentlich möchte jedes Taxi dich mitnehmen und viele kleine Läden dir etwas andrehen.

Masaa el khear "guten Abend"

Bei Omara gibt es jetzt noch einen Einkauf um das Naschbedürfnis zu stillen und eine Runde Tischkicker mit dem Ladenbesitzer zu spielen (Ägypten gegen Deutschland). Wenn wir dann so um ca. 18Uhr in unserer Wohnung ankommen, sind wir von dem Tag eher geschafft und nach dem Duschen hängt man schon mal auf dem Sofa durch. Bis es dann noch eine gute Portion Nudeln mit Tomatenmark gibt (aber mit diesem&jenem verfeinert) dauert es noch etwas ... Ab 22Uhr fallen wir dann in unsere sehr rustikalen, brettharten Betten und wundern uns welcher Freund der Sonne um 23 Uhr durch die Gegend fährt und ein sehr lautes metallisches Klopfen erzeugt! Dieser Lärm stellte sich aber als Gasflaschen Verkäufer heraus, der einfach nur auf sich aufmerksam machen möchte. Wilkommen in Ägypten und gute Nacht.

Tisbah ala khear "gute Nacht"

 

Wie schnell drei Wochen vorbei gehen können! Nach ein paar Tagen ohne Wind, hatten wir die letzten Tage doch noch Glück und über die drei Wochen gesehen eine gute Windausbeute! Vom 13er bis 7er konnte man alle Größen fahren oder 10er, der passt immer ;-).

 

Wenn ich einmal Revue passieren lasse, dann hatte ich mit den Jungs eine echt gute Zeit hier in Ägypten. Wir haben viel erlebt, waren jeden Tag fast den ganzen Tag lang draußen und haben viel Spaß gehabt!

Klar fällt einem der ganze Müll auf, der hier durch die Gegend weht oder im Wasser schwimmt, aber an dieser Stelle kann man sich zuerst nur selber an die eigene Nase fassen und in Zukunft weniger Müll produzieren! Auch wenn einem die Sprache doch etwas fremd vorkommt haben wir eine Menge netter Leute kennen gelernt, die zufrieden sind und ihren Spaß haben. Und ansonsten läuft hier einfach einiges etwas anders, das ist aber auch gut so! Kaum zurück in Deutschland stört mich schon wieder diese Hektik mit der hier die meisten unterwegs sind, ich auch manchmal. Aber wenn auch hier der Sommer bald mal Einzug nimmt, dann wirkt es vielleicht auch nicht mehr so hektisch und bekommt eine bessere Atmosphäre ;-)

 

Cheeeers

Und bis die Tage! Knud

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0