Ozone Race Bar erhältlich

Ozone kommt nach einjähriger Testphase mit einer speziellen Racebar für den EDGE.

 

Seit zwei Jahren sammelt Ozone die besten Kiteracer der Welt um sich. Sowohl der amtierende Weltmeister Johnny Heinecken als auch der Vizeweltmeister Adam Koch sind begeistert vom Ozone Edge – und fahren damit der Konkurrenz bei jedem Contest an dem sie teilnehmen davon - zuletzt mit zwei Plätzen auf dem Treppchen in den PKRA Raceevents in Sankt Peter Ording in der vergangenen Woche.

Die „Team Fluid“ Clique aus San Francisco nimmt das Racing ernst – und so auch die Entwicklung einer vernünftig konzipierten und umgesetzten Race Bar.

 

 

 

Nun kommt pünktlich zum nächsten Worldcup auf Sardinien im Herbst eine spezielle Ozone Race Bar heraus.

Mit ihrem doppelten Pulley System ermöglicht sie präzise und schnelle Trimmung.

Anders als bei den konventionellen Trimmlines ist die Trimmline an der Race Bar deutlich länger, sodass sie permanent auch im auf dem Board zurückgelehnten Zustand in der Hand gehalten werden kann. Der Racer verliert darum keine Höhe in dem Moment, wo er trimmen muss und kann jederzeit viel schneller auf sich verändernde Windbedingungen reagieren.

Die Bar wurde in den vergangenen anderthalb Jahren auf Herz und Nieren geprüft und ist besonders für ambitionierten Racer ein Must-have.

 

Ebenfalls wird es in Zukunft spezielle, wesentlich schlankere Race Lines von Ozone geben – diese machen aufgrund des verringerten Windwiderstands an den Lines einen enormen Unterschied.

 

Die Bar liegt ohne Leinen bei 239,- Euro und ist in zwei Wochen im Fachhandel erhältlich: www.ozonekites.de/shops

 

Race Control Bar System
Hier das Dateidownload der neuen Ozone Race Bar mit weiteren interessanten Hinweisen zum Produkt.
Race-Control-System-A5(2) Kopie .pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.4 MB
Race Bar close

Kommentar schreiben

Kommentare: 0