Neuerungen im Ozone Produktzyklus

Ozone REO 2011 / 2012

Bei Ozone gibt es ab der Saison 2012 etwas Neues, über das ich Euch an dieser Stelle gerne informieren möchte. Es wird ab 2012 einen neuen Produktionszyklus geben.

 

Bei der Entwicklung eines Kitemodelles unter Zeitdruck zu stehen bedeutet übereilte Tests und schlimmstenfalls im Resultat ein Modell, welches nicht vollkommen ausgereift auf den Markt gebracht wird.

 

Zukünftig möchte Ozone darum Kitemodelle / Kitegrößen und auch bestimmte Features erst dann ändern, wenn es marktseitig relevante Neuerungen gibt oder die Entwickler bei Ozone selbst das Gefühl haben, dass das auch zukünftig durchgängig stattfindende Prototyping Früchte getragen hat.

 

Ozone operieren weitestgehend autark vom Markt. Wir sind in einer priviligierten Position: Anders als die meisten anderen Kitebrands haben wir unsere eigene Fabrik, momentan bestehend aus 8 Gebäuden mit 890 Angestellten.

Daher sind wir von den marküblichen Produktzyklen unabhängig und können den Bedürfnissen unserer Kunden und unserem eigenen Innovationsprozess entsprechend produzieren. Es ist für uns sogar Möglich während der laufenden Saison noch Änderungen in die Produktion einfließen zu lassen.

 

Ein wichtiger Nebeneffekt ist die durch die eigene Fabrik erreichte Preisstabilität: Bedingt durch die eigene Produktionsstätte ist eine Überproduktion ausgeschlossen. Anstatt unseren weltweiten Absatz der verschiedenen Modelle und Größen viele Monate im Vorfeld der jeweiligen Saison schätzen und dementsprechend die Produktionskapazitäten in einer externen Fabrik buchen zu müssen, bleibt Ozone flexibel.

Grundsätzlich wird ausschließlich das von den Distributoren bestellte Material produziert. Das bedeutet , dass es von Seiten des Herstellers zum Saisonende keine vollen Lager mit Kites aus der gerade zu Ende gegangenen Saison gibt. Von Herstellerseite müssen daher keine Ausverkaufsaktionen angeregt werden.

 

Für unsere Kunden bedeutet dies, dass ihre eine Saison lang geflogenen Kites keinen so schweren Wertverlust zum Ende der Saison erleben. Die direkte Konkurrenz zum Wiederverkauf, der Billigabverkauf großer Shops entfällt.

 

Ozone als Factory Owner ist es leid, auf Produktzyklen zu reagieren. Und das obwohl sie anders als ihre Mitbewerber aufgrund der eigenen Produktionsstätte nicht dem Zwang unterliegt, zu einem vom Markt fremdbestimmten Zeitpunkt eigene Modelle „abzuliefern“ - und dafür dabei ihren eigenen kreativen Innovationsprozess zu durchbrechen.

 

 

 

Ein Blick auf unsere Kiterange 2012

Ozone 2012

In 2011 hat Ozone von Distributoren, Händlern und Kunden für die aktuelle Range hervorragendes Feedback bekommen. Weder bei den Kunden war der Wunsch nach einem vollkommen neu designten Catalyst, Edge, Uno und Zephyr spürbar, noch denken die Entwickler bei Ozone selbst, dass es zu diesem Zeitpunkt sinnvoll wäre.

Lediglich der C4 ist jetzt im Oktober neu aufgelegt worden – zusammen mit einer lang ersehnten neuen Bar die Ende des Jahres erhältlich sein wird!

 

 

Der aktuelle Edge ist momentan selbst den 2012er high performance Kites unserer Mitbewerber überlegen. Bei den vergangenen Wettbewerben in Sankt Peter Ording standen drei Ozone Fahrer auf dem Treppchen jedes einzelnen der 10 Rennen. Somit wird der Edge in 2012 beibehalten und nur mit der im Dezember kommenden neuen Bar und einem neuen Bag verändert ausgeliefert. Auch neu wird die neue Farbe sein - ein kräftiges gelb-rot statt dem roten Modell in 2011.

 

 

Ozone Catalyst 2011 / 2012

Der Catalyst, Kite für die Schulung, Einsteiger und Aufsteiger erfüllt seinen Zweck nach wie vor fantastisch. Ein großer Teil der Zielgruppe, die mit ihm erreicht wird müsste vom Niveau her nicht unbedingt nach einer Saison Kiteerfahrung den Kite verkaufen sondern kann leicht noch ein weiteres Jahr mit ihm lernen.

Darüberhinaus hofft Ozone, so das Vertrauen von Euch Kunden in die Marke Ozone zu stärken, wenn ihr Material nicht bereits nach so kurzer Zeit „veraltet“ ist. Die Neuerung in 2012 beim Catalyst wird ebenso die neue Bar, das neue Bag und die gelb-rote Farbe sein.

 

 

Gleiches trifft auf den Uno zu, der in der Schulung absolut ausgezeichnet funktioniert. Wir haben bisher noch keine Möglichkeit gefunden, ihn so sehr zu optimieren, dass eine Neuauflage sinnvoll wäre.

 

 

Auch der Zephyr ist immer noch einer derjenigen Tubekites, die am allerfrühsten losgehen – warum sollten wir ihn dann ändern?! Ein neues Modell wird voraussichtlich erst zum Mai 2012 kommen – also genau rechtzeitig für die leichten Sommerwinde.

 

Der Reo ist erst im Juni 2011 herausgebracht worden – klar: Auch für ihn werden wir demnach nicht ein Vierteljahr nach Erscheinen den Nachfolger herausbringen.

 

 

C4 2012

Der C4 wird der einzige Kite sein, der direkt im Oktober als 2012er Version herausgebracht wird. Die Infos zu allen Neuereungen findet ihr auf der hier verlinkten Produktseite des 2012er C4.

 

 

 

 

Weitere Details und Informationen zur Notwendigkeit von Produktzyklen und deren Sinn oder Unsinn in Bezug auf Ozone Kites findet ihr übrigens auf unserer Unterseite Warum Ozone. Hier wird sich die Zeit genommen, in aller Ruhe zu erklären, was an Ozone strukturell anders ist als an den meisten unserer Mitbewerber. Viel Spaß beim Lesen und viel Spaß beim Kiten mit Euren neuen Ozone C4.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Henrik H. (Samstag, 08 Oktober 2011 11:11)

    Boa, also wenn die neuen C4 mal nicht Bombe aussehen, dann weiß ich auch nicht weiter! :D
    Den einen haben sie ja sogar in "Deutschlandfarben" designt! :P

  • #2

    Sami Tamer (Donnerstag, 17 November 2011 02:24)

    jaa sehr schön